So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Mein Mann und ich haben an sein Elternhaus angebaut. Es wurde

Kundenfrage

Mein Mann und ich haben an sein Elternhaus angebaut. Es wurde ihm immer versprochen dass er das Elternhaus erbt. Leider ist mein Mann mittlerweile verstorben. Dann wurde versprochen dass meine Tochter das Haus erbt. Dies wurde niemals notariel festgelegt. Jetzt ist mein Schwiegervater sehr krank. Meine Schwägerin und mein Schwager, die bereits ihren Erbteil ausbezahlt bekommen haben sind der Meinung dass sie zu wenig bekommen haben. Frage: Wenn wir das Haus nicht wollen, was steht uns dann zu?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

Ihre Tochter tritt bei der Erbfolgen an die Stelle des verstorbenen Vaters und wird dann im Erbfall Miterbin neben Ihrer Schwägerschaft. Alle zusammen bilden dann eine Erbengemeinschaft. In die Erbmasse fällt auch das Grundstück. Diese Erbengemeinschaft hat dann im Prinzip unter sich zu regeln, was mit dem Erbe passieren soll, bzw. wie es aufzuteilen ist. Die Gemeinschaft kann sich so regeln, dass etwa ein Verkauf erfolgt und er Erlös geteilt wird oder aber anders mit der Erbmasse zu verfahren sei. Ein Wahlrecht, so dass etwa die Tochter das Grundstück ausschlagen könne und dann an anderen Werten entsprechend zu beteiligen wäre, gibt es nicht. Entweder die Tochter schlägt aus, dann erbt sich gar nicht, oder sie schlägt nicht aus, dass wird Sie Teil der Erbegemeinschaft, welche die Erbmasse entweder einvernehmlich aufteilt oder aber es muss im Wege der sog. Teilungsklage vorgegangen werden.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann meine Tochter anstelle des Hauses auch ihren Erbanteil ausbezahlt bekommen?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nur dann, wenn der zukünftige Erblasser das möchte. Einen Rechtsanspruch hat sie darauf nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn meine Schwägerin das Haus übernimmt muss sie dann meine Tochter ausbezahlen? Da sie ja eine Erbgemeinschaft sind?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

die Schwester könnte das Grundstück nur dann allein übernehmen, wenn alle Miterben zustimmen. Die Miterben können dann die Zustimmung von einer Zahlung durch die Schwester abhängig machen. Darauf sollte die Tochter achten und bestehen.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also ist es möglich dass meine Tochter von meiner Schwägerin ausbezahlt wird wenn diese das Haus übernimmt.

Der Anbau gehört nach dem Tod meines Mannes mir. Wenn meine Schwägerin das Elternhaus übernimmt kann ich davon ausgehen dass sie mir den Anbau abkauft?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

ja, möglich ist das.

Ob Ihre Schwester Ihnen den Anbau abkauft, kann nur die Schwester entscheiden. Gezwungen ist sie dazu nicht. Anbieten können Sie es ihr.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Also wenn meine Schwägerin das Haus übernimmt, meine Tochter ausbezahlt und mir den Anbau abkauft können wir problemlos ausziehen?
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

ja, das können Sie, müssen es auch, wenn Sie mit der Schwester keine Einigung über ein Mietverhältnis machen.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
RAScholz und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank damit sind meine Fragen beantwortet
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte sehr.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht