So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3136
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Erbrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Wir haben 1968 vor unserer Heirat notariell Gütertrennung vereinbart mit Urkundlicher Roll

Kundenfrage

Wir haben 1968 vor unserer Heirat notariell Gütertrennung vereinbart mit Urkundlicher Rollen Nr.267 Notar Schoetensack München,aber keinen Eintrag ins Güterrechtsregister auch nicht beim Amtsgereicht. Hat die Gütertrennung noch irgendwelche Folgen beim Ableben eines Ehepartners (Rente, Erben).Wir leben friedlich als Ehepaar, ohne Reichtümer. Auto ja.
Danke XXXXX XXXXX Mühe, Gernot Bux 71 J., meine Frau ist 1946 geboren
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Eintragung der Gütertrennung können sie grundsätzlich noch nachholen. Dies müsste durch den beurkundenden Notar geschehen, der die Eintragung der Gütertrennung aufgrund der Notarurkunde entsprechend beantragen muss.

Die Gütertrennung hat sodann beim Ableben des Ehepartners noch die Folge, dass der überlebende Ehepartner nicht, wie bei der gesetzlichen Zugewinngemeinschaft, einen höheren Erbteil zugesprochen bekommt. In der gesetzlichen Zugewinngemeinschaft würde ihm der Ausgleich auf den Zugewinn in Höhe eines Viertels des Erbteils zustehen. Dies entfällt bei der Gütertrennung. Wenn neben dem überlebenden Ehegatten Kinder erbberechtigt sind, erben alle – also auch der Ehegatte – zu gleichen Teilen. Das heißt, der überlebende Partner erhält bei einem Kind die Hälfte, ein Drittel bei zwei Kindern und ein Viertel bei drei oder mehr Kindern.
...
Hochzeit: Eheleute sind immer Alleinerben ihres Partners - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/recht/tid-5716/familie_aid_56015.html


Andere erbrechtliche Bedeutungen bestehen sodann bei der Gütertrennung nicht, da diese ja grundsätzlich auf die Scheidung der Eheleute abzielt.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre Akzeptierung.

viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht