So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Mein Mann hat in Tschechien 40.000 € einer Ehefrau für den Kauf den Kauf einer Immobilie g

Kundenfrage

Mein Mann hat in Tschechien 40.000 € einer Ehefrau für den Kauf den Kauf einer Immobilie gegeben. Er hat von Ihr ein Schuldanerkennungsschreiben erhalten, das besagt, dass er dort lebenslanges Wohnrecht hat, bzw. wenn die Immobilie verkauft wird, er das Geld ausbezahlt bekommt. Die Frau ist verstorben, der Ehemann und die Enkelkinder haben das Haus geerbt. Er will das Schuldanerkennungschreiben nicht anerkennen und nicht zahlen. Wie ist hier vorzugehen?
Die Erben können nicht zahlen und machen ihm das Wohnrecht streitig. Die Erben haben auch seine Wohnungseinrichtung in Abwesenheit verkauft?
Wie kann hier vorgegangen werden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aus meiner Sicht ist eine Kenntnis des Ehemanns über ein Schuldanerkenntnis für dessen Gültigkeit nicht erforderlich. Schließlich wurde damit die Immobilie erworben, die sich jetzt im Vermögen der Familie befindet.

Aus Sicht Ihres Mannes besteht die Möglichkeit das Wohnrecht geltend zu machen und damit eine Nutzung zu untersagen oder die Forderung unter Verzicht auf das Wohnrecht zurückzufordern. Letzteres wird sicherlich eine gerichtliche Auseinandersetzung erforderlich machen. Soweit das Geld als Darlehen geflossen ist, sollte zudem durch den tschechischen Anwalt geprüft werden, ob der Ehemann aus diesem Darlehen/Leihe ebenfalls haftet und in Anspruch genommen werden kann.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wo finden wir Ihre Kontakdaten? Könnten Sie uns in dieser Sache vertreten?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr RA Schröter,

kann dieses Gerichtsverfahren in Deutschland eröffnet werden? Oder muss es in Tschechien eröffnet werden?
Kann hierzu Prozesskostenhilfe beantragt werden
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das zuständige Gericht ist am Wohnort der Erben, wenn kein ausdrücklicher Gerichtsstand vereinbart wurde, wovon ich anhand Ihrer Angaben nicht ausgehe. Daher hat eine gerichtliche Geltendmachung in Tschechien zu erfolgen.

Ob ein Antrag auf Prozeßkostenhilfe für EU Ausländer gewährt wird, sollten Sie durch den tschechischenAnwalt prüfen lassen. Hier sind sicherlich weitere Unterlagen über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse vorzulegen.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht