So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 313
Erfahrung:  Rechtsanwalt
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

Im Erbvertrag meines verstorbenen Vaters geht es um "Vermächtnisse".

Kundenfrage

Im Erbvertrag meines verstorbenen Vaters geht es um "Vermächtnisse". Alleinerbe ist ein Sohn der 2. Frau meines Vaters, kein leiblicher Sohn meines Vaters, auch nicht adopotiert. Der Nachlass beläuft sich auf rund 160.000 €. Ich gebe Ihnen gerne weitere Auskünfte, sofern dies im Vorfeld für mich kostenlos ist.

Mit freundlichen Grüssen

Marie-Luise Enkirch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworten möchte:

Die von Ihnen ausgerechnete Summe ist richtig. Durch die Erbeinsetzung des Sohnes der Ehefrau als Alleinerben sind Sie, Ihre Geschwister und die Ehefrau enterbt worden, so dass Ihnen der Pflichtteil nach § 2303 Absatz 1 BGB in Höhe der Hälfte Ihres gesetzlichen Erbteils zusteht. Die Ehefrau hätte gemäß §§ 1931 Absatz 1, 1371 Absatz 1 BGB ½ geerbt. Sie und Ihre zwei Geschwister hätten die weiteren ½ geerbt, jeder also 1/6. Der Pflichtteil beträgt gemäß § 2303 BGB die Hälfte hiervon, also 1/12 und somit 13.333,33 €.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in dieser Sache einen ersten hilfreichen Überblick verschaffen konnte. Die Antwort dient einer ersten rechtlichen Einschätzung. Ich weise Sie zudem darauf hin, dass das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Bei eventuellen Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Ich möchte Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken. Denn nur dadurch erhält der Experte die Vergütung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.


Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt

Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich möchte Sie jedoch ergänzend darauf aufmerksam machen, dass Sie nur dann den Pflichtteil verlangen können, wenn Sie das Vermächtnis ausschlagen (§ 2307 Satz 1 BGB).



Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt
Experte:  Mikael Varol hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch Verständnisfragen? Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld"Akzeptieren" klicken. Denn nur dadurch erhält der Experte die Bezahlung.Andernfalls bitte ich Sie höflich mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichen Grüßen


Mikael Varol
Rechtsanwalt