So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Laut Amtsgericht bin ich zu 1/10 Miterbe an einem Grundstück

Kundenfrage

Laut Amtsgericht bin ich zu 1/10 Miterbe an einem Grundstück mit Haus. Ich werde gefragt,ob ich das Erbe annehme. Mit der Sicherung und Verwaltung des Nachlasses hat das Amtsgericht einen Anwalt beauftragt. Der Wert des Objekts erscheint derzeit größer als die Verbindlichkeiten. Möglicherweise tauchen später noch weitere Verbindlichkeiten auf.

Frage:Was muß ich unternehmen - und zu welchem Zeitpunkt - wenn ich meine Haftung für alle evtl. Verbindlichkeiten auf den Wert des Nachlasses beschränken möchte.
Eine Haftung mit meinem Privatvermögen muß in jedem Fall ausgeschlossen werden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Eine dauerhafte Haftungsbeschränkung auf den Nachlass und damit Schutz des eigenen Vermögens können Sie als Erbe herbeiführen, indem er die Anordnung einer gerichtlichen Nachlassverwaltung oder bei Überschuldung des Nachlasses ein Nachlassinsolvenzverfahren beantragen.

Ein Antrag auf Durchführung eines Nachlassinsolvenzverfahrens müssen Sie sogar stellen, sobald Sie Kenntnis von der Überschuldung des Nachlasses hat. Unterlassen Sie den Antrag, machen Sie sich ggf. gegenüber den Nachlassgläubigern grundsätzlich schadensersatzpflichtig.

Die gesetzliche Grundlage findet sich in §§ 1975 ff.BGB.



Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Von wem erhalte ich die Information über eine evtl.Überschuldung? Vom dem vom Amtsgericht beauftragten Nachlaßverwalter?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es ist Aufgabe des Nachlassverwalters, den Nachlass in seinem Bestand festzustellen und zu sichern. Aus diesem Grunde ist dieser in der Lage, Ihnen entsprechende Auskünfte zu erteilen.