So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7707
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Wir möchten ein Testament machen in dem meine Nichte und deren

Kundenfrage

Wir möchten ein Testament machen in dem meine Nichte und deren Kinder sowie unsere Tiere berückrichtig werden. Wir haben schon ein Testament in dem meine Schwiegermutter und mein Vater als Alleinerbe angegeben sind. Dies möchten wir jedoch nicht mehr. Außerdem möchten wir Ausschlüsse von unserem Neffen dessen Abkömmlingen und von der Stiefschwester meines Mannes. Mein Mann hat noch einen Bruder der soll monatlich eine benannte Summe zugute kommen. Können Sie mir einen Rat erteilen. Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Sie können ein neues Testament abfassen. Dadurch wird das ältere Testament widerrufen. Wichtig ist hierbei, dass das Testemant im Erbfalle auch "gefunden" und umgesetzt werden kann. Hierzu bietet es sich an das Testament notariell zu beglaubigen und bei dem Notar zu hinterlegen oder das handschriftliche Testament bei dem Nachlassgericht zu hinterlegen. Sie erhalten hier einen Hinterlegungsschein. Die Erben werden dann automatisch im Erbfalle informiert.

Sie können das bestehenden Testament aber auch isoliert widerrufen, bevor Sie ein neues Testament abfassen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dies habe ich auch schon gewußt ich dachte Sie hätten einen Plan den Notar zu umgehen. 45,00 Euro für diese Beantwortung finde ich unverschämt.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie können das Testament auch selbst verfassen und es bei dem Nachlassgericht hinterlegen. Die Beglaubigung durch einen Notar ist nicht zwingend.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht