So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.

RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7690
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

guten abend, meine frage lautet. wenn ein notar im krankenhaus

Kundenfrage

guten abend, meine frage lautet. wenn ein notar im krankenhaus ein testamenr von einer patientin, die nicht sprechen und schreiben kann, im beisein von zwei ärzten und einer vertrauensperson testiert bei der die willensbildung duch zustimmung durch nicken und kopf schütteln sehr deutlich dokumentiert wird und in einem beisatz schreibt "obwohl zweifel bestehen" (gemeint war offensichtlich die geschäftsfähigkeit) ist diese testamentr gültig oder muss ein neues erstellt werden und wenn ja unter welchen bedingungen? mfg f. desch
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Ein Testemant kann grundsätzlich am Krankenbett durch einen Notar abgefasst werden. Maßgebend ist, ob die Patienten bei vollem Bewußtsein und damit voll geschäftsfähig war. Wenn die Patientin bespielsweise dement ist, wird das Testament anfeochten werden können, da die Patienten nicht in der Lage war einen entsprechenden Willen abzufassen. Wenn die beiden Ärzte bescheinigen, dass die Patientin bei vollem Bewußtsein ist und durch keine Krankheit in ihrer Wahrnehmung gestört ist, spricht nichts gegen die Wirksamkeit des Testaments.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sorry, aber ihre Antwort ist für mich nicht sehr eindeutig,sie schreiben" bei vollem Bewußtsein und damit voll geschäftsfähig ". Es geht nicht um die volle geschäftsfähigkeit sondern um die testierfähigkeit. Dieses sind nach meiner Kenntnis zwei unterschiedlich zu bewertende Grundlagen. Diese Differenzierung ist meines Erachtens ausschlaggebend.
Kurze Textwidergabe aus dem Testament."
Die Verständigungsperson vermag sich nach der Überzeugung des Notars mit der Erblasserin durch Fragestellung, die durch die Erblasserin durch Kopfnicken oder Verneinen beantwortet wird , hinreichend zu verständigen. Durch die Fragestellung und nach dem persönlichen Eindruck gewann der Notar die Überzeugung, dass die Erblasserin geschäfts und testierfähig ist. Sie ist schwer krank. Die Ärzte konnten auf Nachfrage ohne weitere Untersuchungen die Testierbarkeit nicht bestätigen. Daher wurde das Testament beurkundet obwohl Zweifel bestehen.
Der Notar befragte die Erblasserin,ob dies ser Wille der Erblasserin ist und alles tichtig wiedergegeben ist. Dies wurde durch die Erblasserin durch Kopfnicken bestätigt".
Hintergrund dieser Diskrepanz ist folgender Sachverhalt.
In der Befragung wurden die Ärzte nicht wie ausgewiesen nach der testierbarkeit gefragt sondern nach der geschäftsfähigkeit. Diese muß nach Auskunft der Ärzte von einem Psychologen bescheinigt werden und nicht von Intensivmedizinern..

In einem späteren Schreiben mit folgendem Wortlaut beschrieb die Ärztin den Istzustand bei der notariellen Befragung:" Eine adäquate kommunikative Interaktion mittels Kopf-Nicken war möglich, dabei wirkte die Patientin völlig präsent und psychisch anwesend, dies kann auch vom Pflegepersonal bestätigt werden. Angesichts des guten geistigen Zustandes habe ich eine notarielle Vorstellung für legitim und sinnvoll erachtet, so dass der Notar die Patientin zur Willensäußerung befragte.

Dieses ist der derzeitige Sachstand.

Jetzt kann ich ihren Rat dringend gebrauchen.
Mit freundlichem Gruss

Friedhelm Desch
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Nachfrage und Klarstellung.

Maßgebend für eine Testierunfähigkeit ist § 2229 Abs. 4 BGB. Danach liegt eine Testierunfähigkeit vor, wenn der Erblasser wegen krankhafter Störung der Geistestätigkeit, Geistesschwäche oder Bewusstseinsstörung nicht in der Lage ist, die Bedeutung einer von ihm abgegebenen Willenserklärung einzusehen und nach dieser Einsicht zu handeln.

Voraussetzung für eine Testierunfähigkeit ist zum einen, dass eine psychische Störung vorliegt und ob diese den Ausschluss der freien Willensbestimmung zur Folge hat.

Leidet die Erblasserin nicht an einer psychischen Störung und kann demzufolge das Für und Wider der Entscheidung abwägen, liegt keine Testierunfähigkeit vor.

Eine geistige Erkrankung der Erblasserin steht der Wirksamkeit eines notariellen Testaments nicht entgegen, wenn dies keine Auswirkung auf die Willenbildung und das Abwägen des Für und Wider hat.

Für eine Testierunfähigkeit sprechen folgende Erscheinungsbilder:

• Wahnvorstellungen,

• Realitätsverkennung,

• Uneinsichtigkeit

• Verwirrtheit.

Liegt eine Pflegestufe wegen einer psychischer Erkrankungen vor sollte in jedemfall ein Sachverständigen hinzugezogen werden. Dies kann ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder ein Neurologe sein.

Aus Ihren Angaben liegen aus meiner Sicht keine Anhaltspunkte für eine Testierunfähigkeit vor. Gleichwohl besteht das Risiko, dass das Testament angefochten werden könnte. Um eine solche Anfechtung auszuschließen, ware daher ein Gutachten eines Sachverständigen erforderlich.

Viele Grüße


Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, darf ich Sie höflich bitten, meine Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

 

Vielen Dank!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1927
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1018
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    327
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RAKRoth/2010-09-09_105153_Foto0803a.JPG Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    208
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    131
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht