So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.

RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

mein Mann verstarb am 06.01.2011 und nach Beantragung eines

Kundenfrage

mein Mann verstarb am 06.01.2011 und nach Beantragung eines Erbscheines erfuhr ich ,dass ein unehelicher Sohn existiert.Die ganze Angelegenheit lief letzendlich über einen Anwalt und der Sohn wurde ausgezahlt.Ein neuer Erbschein wurde ausgestellt in dem er mit aufgeführt ist.Beim Notar wurde mir mitgeteilt,dass er weiterhin als Erbe zählt.Wie kann das nach einer Auszahlung möglich sein? Wer muß sich darum kümmern ,dass ich schriftlich was in die Hand bekomme aus dem hervorgeht ,das er ausgezahlt wurde?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Sie müssen sich hier mit dem Anwalt in Verbindung setzen, der die Erbauseinandersetzung durchgeführt hat.

Der uneheliche Sohn ist in jedem Fall Miterbe. Hiernach erfolgt dann die Erbauseinandersetzung. Die Erbauseinandersetzung wird mit einem Vertrag vorgenommen. Hierauf basiert dann Ihre Auszahlung. An der Erbenstellung selbst ändert sich dann jedoch nichts. Sie können aber mit dem Erbauseinandersetzungsvertrag nachweisen, dass der Sohn ausgezahlt wurde und keine weiteren Ansprüche mehr hat.
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung: Rechtsanwältin
RA_UJSCHWERIN und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werte Frau Rechtsanwältin U. J. Schwerin,
auf Ihre Antwort hin zu meiner Frage vom 25.April 2012 habe ich meiner Anwältin geschrieben.Da diese Sache bereits im Februar diesen Jahres zur Auszahlung kam und diese Sache nach Bezahlung der Anwältin für beendet erklärt wurde,schrieb diese jetzt ganz lapidar an die Gegenseite,dass ich also für weitere behördliche Erledigungen(Grunbuchänderung) eine noteriell beglaubigte Einverständnis - Erklärung des unehelichen Sohnes meines verstorbenen Mannes benötige. Das würde ja bedeuten,dass er ,sofern ich dies nicht erhalten sollte,ein weiteresmal erben würde,wenn ich mal nicht mehr bin.Das kann doch nicht Sinn einer Auszahlung sein und da ich von Erbrecht keine Ahnung habe nahm ich mir ja (so wie er ) eine Anwältin die mich in dieser Sache vertreten sollte!So hoffte ich zumindest, doch jetzt komme ich mir reichlich verar.... vor. Was habe ich jetzt für Möglichkeiten ,um zu meinem Recht zu kommen?
Freundlichst M.Polomka

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1941
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1096
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    332
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    180
    Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    134
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht