So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16663
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, habe ein Haus geerbt. Wobei ich nur 50% geerbt habe,

Kundenfrage

Hallo,

habe ein Haus geerbt. Wobei ich nur 50% geerbt habe, weil bereits 50% mir gehörten. Wenn ich die Immobilie jetzt verkaufe, wird da Erbschaftssteuer fällig? Ich habe von meiner Mutter geerbt also 400.000 Freibetrag. Wobei ich evtl. für das Haus nur 600.000 bekomme. Also würde das ja unter den Freibetrag fallen. Oder ist es erst nach 10 Jahren steuerfrei. Ich hatte immer dort einen Zweitwohnsitz gemeldt. Wie hoch ist dann evtl. die Steuer?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage

Sie müssen zwischen der Erbschaftssteuer und der Spekulationssteuer unterscheiden



Es wird keine Erbschaftssteuer sondern die sog. Spekulationnsteuer fällig, wenn Sie das Haus binnen weniger als 10 Jahren nach Erwerb verkaufen.


Eine Ausnahme besteht immer dann wenn die Immobilie im Jahr des Verkaufs und in den zwei Jahren vor Verkauf, mindestens zwei Jahre selbst mit Hauptwohnsitz bewohnt hat.

Das betrifft aber nur die Ihnen gehörende Haushälfte, da ein Erwerb vorliegen muss.


Erben ist aber kein Erwerb

Es werden die Zeiten, die die Immobilie bereits im Besitz des Erblassers waren hier abgerechnet

Die 10 Jahres Frist greift dann nicht, wenn der Erblasser die Immobilie mindestens zwei Jahre lang selbst bewohnt hat

Das bedeutet, dass er seinen Hauptwohnsitz dort gemeldet haben muss.


Es kommt hier also für die ererbte Haushälfte darauf an, wie lange diese von der Mutter bewohnt wurde

Bei Ihrer eigenen Haushälte greift die 10 Jahres Frist nur dann nicht, wenn Sie diese für zwei Jahre lang als Hauptwohnsitz hatten


Steuern fallen nur auf einen Gewinn an, den Sie bei der Veräußerung der Haushälfte machen.

Der Steuersatz beträgt 25 %


Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.

Gerne können Sie nachfragen


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um Akzeptierung

danke







Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen


Sehr gerne



wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich um Akzeptierung


ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
meine Mutter hatte das Haus ewig selber bewohnt mit Hauptwohnsitz. Ich hatte vor langer Zeit auch dort meinen Hauptwohnsitz, also sicher 2 Jahre lang solange mir die 50% gehören. Also kann ich das Haus steuerfrei verkaufen wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Es muss Ihnen das Haus entweder 10 Jahre lang gehören oder aber Sie müssen 2 Jahre unmittelbar vor dem Verkauf dort gewohnt haben

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht