So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Abend Eine verstorbene Schwester meiner verstorbenen

Kundenfrage

Guten Abend Eine verstorbene Schwester meiner verstorbenen Mutter hat ein Erbe in form von Lebensversicherung , Eigentumswohnung und Barvermögen hinterlassen.Diese Tante lebte und verstarb in Italien.Es besteht eine Erbengemeinschaft aus Lebenden und verstorbenen der Hinterbliebenen.Was ist zu beachten ?Ist es sinnvoll Hier in Deutschland einen Anwalt zu nehmem?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei Fällen mit Auslandsberührung ist immer zu beachten, welches nationale Recht anwendbar ist und bei Vorliegen eines Testaments, ob der Erblasser bei Errichtung des Testaments testierfähig war und ob die Formvorschriften für Testamente eingehalten wurden.

Nach italienischem Recht gilt - wie in Deutschland - das Staatsangehörigkeitsprinzip, d.h. die Erbfolge unterliegt dem nationalen Recht des Erblassers zur Zeit des Erbfalls.
Nach italien. Recht kann der Erblasser durch eine in Form eines Testaments abgegebene Erklärung die ganze Erbschaft dem Recht des Staats unterwerfen, in dem er ansässig ist.

Da nach italienischem Recht die Erbfolge im Zeitpunkt des Todes am
Ort des letzten Domizils des Verstorbenen eröffnet wird, ist es wohl sinnvoll, einen Kollegen in Italien mit der Interessenvertretungn zu beauftragen. Es kann aber auch eine deutsche Kanzlei sein, die sowohl in Deutschland als auch in Italien tätig ist.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es besteht kein Testament ich erhalte 1/27sigstel und werde gebeten ca 640€ als erbschaftsteuer zu überweisen ist das ok?

An wen kann ich mich wenden

?

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ob die Höhe der Erbschaftssteuer nicht zu beanstanden ist, kann ich seriöserweise von hier aus nicht beurteilen. Hierfür werden Sie sicher Verständnis haben.

Der Steuersatz hängt von dem Verwandtschaftsverhältnis, den Wert der Güter und der Art der vererbten Güter ab. Für Verwandte in der Nebenlinie bis zum vierten Grad sowie für die mit dem Erblasser verschwägerten Personen beträgt der Steuersatz 6 %. Einen Freibetrag gibt es nicht. Alle anderen Personen haben keinen Freibetrag und der Steuersatz beträgt 8 Prozent.

Nennen Sie mir Ihren Wohnort. Vielleicht kann ich Ihnen eine deutsch-italienische Kanzlei benennen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
32839 Steinheim in Westfalen
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine deutsch-italienische Kanzlei in Steinheim habe ich leider nicht ausfindig machen können.

Sie können sich aber auch an die Rechtsanwaltskammer in Hamm wenden:

Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm
(Körperschaft des öffentlichen Rechts)

Ostenallee 18

59063 Hamm
Deutschland

Tel.:

02381 / 985000

Fax:

02381 / 985050

Internet:

http://www.rechtsanwaltskammer-hamm.de

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie bitte meine Antwort akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht