So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17060
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Betr: Honorarforderung in einer Erbsache Der Streitwert

Kundenfrage

Betr: Honorarforderung in einer Erbsache

Der Streitwert betrug 50 T€ - der tatsächlich ausgezahlte Betrag 30 T€.

Nun möchte der Anwalt sein Honorar aus diesen 50 T€ - ist dies so "rechtens"?

Diese 50 T€ hat er aber nicht für mich "erstritten" und ich habe sie nicht bekommen.

Ist die Honorarforderung trotzdem so korrekt? M. E. sollten die 30 T€ Fakt sein.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Warum wurden nur 50T ausgezahlt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA,

 

es wurden (leider) nicht 50 T€ bezahlt sondern nur 30 T€.

Diese Beträge sind fiktiv und sollen nur die Antwort herauskristallisieren, ob das

Honorar nach dem höher angesetzten Streitwert oder nach dem tatsächlich er- erhaltenen Betrag abzurechnen ist..

Danke für die Antwort.

Von dieser Antwort hängt meine Äußerung an meien Anwalt ab.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es wird nach dem Ausgangstreitwert abgerechnet.

Dieser lag bei 50T Euro.

Daher hat der Anwalt korrekt abgerechnet.

raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.