So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17063
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen ! Ich bin geschieden, habe 2 erwachsene Kinder

Beantwortete Frage:

Guten Morgen !
Ich bin geschieden, habe 2 erwachsene Kinder und möchte einen Witwer mit ebenfalls
2 erwachsenen Kindern heiraten.
Da ich keinen Anspruch auf seine Eigentumswohnung, in der wir zusammenleben- haben möchte aber so lange wie möglich auch als Hinterbliebende hier wohnen bleiben möchte,
hier meine
1. Frage: Ist eine Schenkung möglich, obwohl seine beiden Söhne dann niicht in der
E-Wohung wohnen würden ? -
2. Frage: wenn NEIN, müßte ich als Ehefrau, die ja anteilig erben würde , bei einer
evtl. Heimunterbringung diesen Erbanteil als Vermögen in die Kosten
der Heimunterbringung einfließen lassen?
DANKE
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Er kann Ihnen die Wohnung schenkungsweise übertragen - das ist kein Problem. Zu beachten sind lediglich die Schenkungssteuer und die Tatsache, dass die Kinder noch 10 Jahre lang Pflichtteilsergänzungsansprüche geltend machen können, wenn der Mann in der Zeit verstirbt.

Wenn es Ihnen nur darum geht, in der Wohnung wohnen zu verbleiben, dann kann man ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen in das Grundbuch.

Die Wohnung gehört Ihnen dann nicht, Sie können dort aber lebenslang wohnen bleiben.
raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Meine Fragen sind leider nicht beantwortet worden.
Frage 1- es geht doch um Schenkung an die Söhne

Frage 2- wurde garnicht beantwortet

Die Zusatzinformation unter "Schon probiert" wurde
in der Beantwortung nicht berücksichtigt.

S O R R Y
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider waren die Anfragen missverständlich formuliert.

Vielen Dank für Ihre Ergänzung.

1) Er kann die Wohnung an die Söhne verschenken und Ihnen ein lebenslanges Wohnrecht einräumen. Dieses gilt auch über seinen Tod hinaus. Es besteht kein Erbrecht Ihrerseits an der Wohnung.

Durch die vorzeitige Schenkung an die Söhne, können Sie die Wohnung dann ja nicht mehr erben.

Oder man macht einen Ehevertrag und schließt Ansprüche an der Wohnung direkt aus.

2) Nein, das müssten Sie nicht, da in erster Linie seine Kinder für den Unterhalt aufkommen müssten.

raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Frage 2 bedeutete, ob ich als Witwe, die anteilig
geerbt hat, bei einer eigenen evtl. Heim-
unterbringung eben diesen Erbanteil
für die Bezahlung der Heimkosten verwenden
müßte.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe Ihre Anfrage wieder falsch verstanden, tut mir leid.

Ja, in einem solchen Fall wird verlangt, dass man Vermögen einsetzt.

Daher kann auch verlangt werden, dass Sie den Anteil an dem Erbe verkaufen und von dem Vermögen leben.

raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.