So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

guten Abend meine Tante ist in Innsbruck Österreich verstorben.

Kundenfrage

guten Abend
meine Tante ist in Innsbruck Österreich verstorben. Die einzigen nächsten Verwandten sind vier Schwestern. Zwei Halbschwestern wohnen in Österreich, meine Mutter als Vollschwester und noch eine Halbschwester leben in der Schweiz. Meine Tante verweilte die letzten Wochen Ihres Lebens im Spital. Der Wohnungsschlüssel ging noch zu Lebzeiten an einen Notar (sachverwalter) Der händigte meinen Cousins und Cousinen die Wohnungsschlüssel aus, ohne zugegen zu sein (Sie sollten ein paar persönlich Gegenstände mitnehmen für einen eventuellen Heimaufenthalt). Der erwähnte Sachverwalter übergab das Mandat nun weiter an einen Freund meines Cousins der auch Notar ist. Heute bekamen wir die Nachricht, dass sie die Wohnung geräumt haben. Sie haben Schmuck und Bilder und Seidenteppiche an sich genommen, ohne uns zu informieren. Meine Mutter hat ein Testament und wird als Alleinerbin genannt.Das Original Testament ist immer noch hier bei uns im Besitz meiner Mutter. Ich bin mir nun nicht sicher, ob noch ein weiteres,aktuelleres Testament vorhanden ist. So wie es scheint ist es nicht der fall.
Meine frage wäre
1. Ist der Sachverwalter ermächtig die Wohnung freizugeben? (Das gehört doch zur Erbmasse ... und darüber wurde noch nicht entschieden was wem gehören soll)
2. Wem muss ich das Testament zukommen lassen, wen genau muss ich darüber informieren, dass es amtsmässig seine Richtigkeit hat.
Wäre es ratsam, einen Anwalt Vorort einzuschalten, der die Dinge regelt? Wen könnten sie mir empfehlen? Ich danke XXXXX XXXXX voraus für Ihre Mühe
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Der nachlass steht in unkenntnis eines vorhandenen Testaments den Erben als gesamtheit zu. D.h. ein Erbe darf über den Nachlass nicht verfügen. Soweit die Cousins den Nachlass hier eingelagert haben oder eine Ausftellung (Inventar) angefertigt haben, ist dies korrekt. Sind die Nachlassgegenstände hingegen nicht mehr vollständig vorhanden, liegt hier möglicherweise eine Unterschlagung vor.

Der Nachlass kann daher nur die tatsächliche Erben in Besitz zu nehmen.

Das vorhandene Testament reichen Sie bei dem örtlichen Bezirksgericht ein, damit Sie Ihren Erbanspruch nachweisen und das erbrechtliche Verfahren eröffnet wird.

Weiterhin müssen Sie beachten, dass den anderen gesetzlichen Erben ein Pflichtteilsanspruch zusteht, der die Hälfte des Erbanspruches darstellt.

Sollte es Problem, z.B. mit den Inventarisierung der Wohnunsgeinrichtung der Vermögensgegenstände geben, empfehle ich einen Anwalt aufzusuchen.

Einen Anwaltskollegen finden Sie hier:

http://www.dr-mandl-innsbruck.at/

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Ich darf Sie bitten meine Antwort durch das Anklicken des grünen Feldes zu akzeptieren.

Die Beantwortung erfolgte unter der Voraussetzung, dass Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers gelesen haben und die Antwort akzeptieren.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter

RASchroeter und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Steht den Halbschwestern ein Pflichtteil zu, auch wenn die Vollschwester als Alleinerbin vorgesehen ist? Ich dachte (Halb)schwestern sind nicht zwingend pflichtteilsberechtigt.

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Halbgeschwister sind auch Erben, so dass diese auch einen Pflichtteilsanspruch geltend machen können.

Viele Grüße