So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Was ist zu berücksichtigen wenn ein Grundstück mit einem Nebengebäude

Kundenfrage

Was ist zu berücksichtigen wenn ein Grundstück mit einem Nebengebäude zu Lebzeiten der Besitzerin an die beiden Kinder überschrieben werden soll.
Das Grundstück befindet sich in Schweden.
Gleichzeit soll für die Besitzerin einschl. Ehemann ein lebenslanges Nutzungsrecht für das gesamte Anwesen eingeräumt werden.

Danke XXXXX XXXXX Rückantwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich ist es möglich, Vermögenswerte bereits zu Lebzeiten an die Kinder zu übertragen.

Zu beachten ist hierbei, dass es sich um eine Schenkung handelt. Schenkungen lösen Schenkungsteuer aus, soweit die gesetzliche Freibeträge überschritten werden.

Gründstücksübertragungen sind nach deutschen Recht notariell vorzunehmen. Ob dies nach schwedischem Recht ebenso ist, entzieht sich meiner Kenntnis, ist aber anzunehmen.

Das lebenslange Nutzungsrecht kann verschiedenartig vertraglich ausgestaltet werden, entweder als reines Wohnrecht oder sogar Nießbrauchsrecht. Beides sollte dinglich gesichert werden, also im Grundbuch eingetragen werden.

In diesem Zusammenhang sollte auch die Kostentragungspflicht für die Unterhaltung, Reparatur und Instandsetzungen geregelt werden, um künftige Streitigkeiten zu vermeiden.

Sollte es weitere Kinder geben, die bei der Schenkung nicht berücksichtigt sind, haben diese im Erbfall im Hinblick auf die Schenkung möglicherweise Pflichtteilsergänzungsansprüche. Hierbei ist zu beachten, dass schenkungsweise Grundstücksübertragungen, die bei gleichzeitiger Einräumung eines Wohn- und Nießbrauchsrechtes, erst als im Erbfall bewirkt gelten, d.h. die 10 Jahresfrist beginnt nicht zu laufen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht