So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Mutter ist im August 2011 verstorben. In Ihrem Testament

Kundenfrage

Meine Mutter ist im August 2011 verstorben. In Ihrem Testament hat sie meinen Bruder als Alleinerbe eingesetzt. Ich bin mit einem Vermächtnis bedacht. Ich erhalte 50% des am Tage des Todes vorhandenen Bargeldvermögens. Mein Bruder ist auch seit Jahren bis über den Tod hinaus verfügungsberechtigt über die Konten meiner Mutter. Somit habe ich keinen Einblick um welchen Betrag es sich handelt. Er verweigert mir auch nach schriftlicher Aufforderung jegliche Auskunft über das Vermögen meiner Mutter bzw. die Auszahlung des Vermächtnisses.
Wie muss ich vorgehen um mein Vermächtnis zu erhalten?
Gibt es hierzu Herausgabefristen des Erbschaftsbesitzers?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Sie haben das Recht, Auskunft über den Bestand des Nachlasses und insbesondere auch über die Verfügungen des Bruders von dem Konto Ihrer Mutter zu erhalten.

Sie haben hier bereits eine Aufforderung zur Auskunft gefordert, Ihr Bruder befindet sich damit in Verzug, so dass Sie nunmehr Klage gegen Ihren Bruder erheben sollten.

Zu prüfen wäre aber in Ihrem Fall, ob Sie nicht noch Pflichtteilsergänzungsansprüche haben, dies ist dann der Fall, wenn das Vermächtnis geringer ist als Ihr Pflichtteilsanspruch in den gesamten Nachlass.

Von daher würde ich Ihnen empfehlen, zunächst den Auskunftsanspruch gegenüber dem Bruder geltend zu machen und sich einen Überblick über die Vermögensverhältnisse zu verschaffen. Wenn nämlich der Bruder Geldvermögen durch Schenkungen verringert hat, wäre es unter Umständen sinnvoll das Vermächtnis auszuschlagen und den Pflichtteilsanspruch geltend zu machen.

Für beide Ansprüche, also den Pflichtteilsanspruch, den Pflichtteilsergänzungsanspruch und auch die Geltendmachung des Vermächtnisses gilt die 3jährige Verjährungsfrist.

Ich empfehle Ihnen einen Fachanwalt für Erbrecht zu beauftragen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Falls Sie dann keine Nachfragen mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Falls Sie dann keine Nachfragen mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider haben Sie bisher noch nicht akzeptiert.

Sollte es technische Probleme geben, dann teilen Sie mir dies mit, dann werde ich den Support in Kenntnis setzen.

Sollte es anderweitige Probleme geben, dann lassen Sie mich dies ebenfalls wissen,

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht