So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites StaatsexamenDiplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich benötige Rat in einer Erbangelegenheit. Es

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich benötige Rat in einer Erbangelegenheit.
Es geht um einen Hausverkauf aus dem ich meinen Pflichtanteil haben möchte.
Laut Testament hat mein Vater das Haus seiner 2. Ehefrau überschrieben, im Beisein von 2 Zeugen. Eine Zahlung an mich lehnt sie ab. Mir ist mitgeteilt worden, das mir nach estnischem Recht kein Pflichtanteil zusteht. Ist das richtig? Ich habe einen Brief aus dem hervorgeht, das das Haus im Falle eines Todesfalles in erster Linie für uns Kinder gebaut wurde. Kann man damit etwas machen? Bitte setzen sie sich mit mir in Verbindung.
mail:[email protected] oder telf. unter 0049/176 802 456 73. Mit freundlichem Gruß Zanna Römers
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Römers,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sind Sie das Kind des Erblassers.

Nach deutschem Erbrecht haben sie gemäß § 2303 BGB einen Pflichtteilsanspruch.

Sie haben hier etwas von estnischem Recht geschrieben.

Es müsste zunächst geklärt werden, welches Recht anwendbar ist.

Das Erbrecht beurteilt sich nach dem Recht des Landes, dem der Erblasser zum Zeitpunkt seines Todes angehört hat.

Sofern ihr Vater also zum Zeitpunkt seines Todes die deutsche Staatsangehörigkeit gehabt hat, ist auch deutsches Erbrecht anwendbar und sie hätten auch dementsprechend einen Pflichtteilsanspruch.

Offensichtlich gibt es hier ein Testament.

Sofern in dem Testament dieser Brief nicht erwähnt ist und auch nicht darauf Bezug genommen worden ist, dass sie als Kinder entsprechende Rechte daraus herleiten können, ist der Brief leider nicht von Bedeutung.




Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagabend!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Advopro und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Frau Römers,

der Vollständigkeit halber möchte ich sie noch kurz darauf hinweisen, dass es auch in Estland für Kinder genau wie in Deutschland einen Pflichtteilsanspruch gibt.

Die Rechtslage in Deutschland und in Estland ist insoweit identisch.

Die Information, die Sie erhalten haben ist diesbezüglich also nicht korrekt.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht