So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

mein mann und ich haben keine kinder und möchten ein berliner

Kundenfrage

mein mann und ich haben keine kinder und möchten ein berliner testament verfassen. nach dem ableben des überlebenden partners möchten wir jedoch, dass nur unsere nichte dann das noch übrige erbe erhält. wir möchten alle anderen nichten,neffen und geschwister enterben. wie formulieren wir dies als zusatz im berliner testament, damit es rechtlich gültig ist. vielen dank XXXXX XXXXX antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragesteller,

 

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

 

Wenn nur die eine Nichte ´nach dem Letztversterbenden Erbin werden soll, dann formulieren Sie dies wie folgt:

 

" Alleinige Erbin nach dem Letzversterbenden soll unsere Nichte ..... werden."

 

Dies wäre eine bindende Schlusserbenbestimmung.

 

Wenn der überlebende Ehegatte allerdings die Möglichkeit haben soll, die Bestimmung zu ändern, dann können Sie das ebenfalls mit aufnehmen.

 

Grundsätzlich sind mit der obigen Regelung die anderen Nichten und Neffen automatisch von der Erbfolge ausgeschlossen, ohne dass es einer ausdrücklichen Regelung diesbezüglich bedarf. Diese sind auch nicht pflichtteilsberechtigt.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

 

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Fragesteller,

 

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

 

Wenn nur die eine Nichte ´nach dem Letztversterbenden Erbin werden soll, dann formulieren Sie dies wie folgt:

 

" Alleinige Erbin nach dem Letzversterbenden soll unsere Nichte ..... werden."

 

Dies wäre eine bindende Schlusserbenbestimmung.

 

Wenn der überlebende Ehegatte allerdings die Möglichkeit haben soll, die Bestimmung zu ändern, dann können Sie das ebenfalls mit aufnehmen.

 

Grundsätzlich sind mit der obigen Regelung die anderen Nichten und Neffen automatisch von der Erbfolge ausgeschlossen, ohne dass es einer ausdrücklichen Regelung diesbezüglich bedarf. Diese sind auch nicht pflichtteilsberechtigt.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht