So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1468
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Unsere Mutter ist Ende Oktober verstorben. Wir, zwei Töchter

Kundenfrage

Unsere Mutter ist Ende Oktober verstorben. Wir, zwei Töchter sind ihre Alleinerben. Sie war in zweiter Ehe verheiratet mit unserem Stievater. Er hat einen unehelichen Sohn. Die gemeinsame Eigentumswohnung gehört also jetzt meinem Stiefvater(50%), meiner Schwester und mir. Wir haben ihm ein lebenslanges Wohn-und Nießbrauchrecht eingeräumt. Jetzt hat er allle Sparbücher meiner Mutter abgeräumt. Darf er das? Gehört nicht auch jetzt schon eingewisser Anteil an Geld zu unserem Vermögen? Er hat alle Gelder auf sein Konto transferiert. Unser Stiefvater ist auch todkrank und wird bald sterben müssen. Wenn alle Gelder auf seinem Konto gebucht sind, gehen diese dann mit in die Pflichtteilsberechnung ein? Reicht es wenn wir noch vor seinem Tod das Geld zurückholen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort, bitte geben Sie uns einen Rat wie wir uns am besten verhalten. Unser Stiefvater besteht darauf, dass alle Gelder auf seinem Konto gebucht sind. Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Sehr geehrter Ratsuchende,

 

einige Fragen müssen zunächst im Vorfeld geklärt werden:

 

Hat Ihre Mutter Sie per Testament als Erben eingesetzt oder was genau meinen Sie mit Alleinerben. Hier kommt es leider auf jedes Detail an.

 

Wissen Sie, ob Ihr Stiefvater eine über den Tod hinausgehende Kontovollmacht besaß?

 

Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meine Eltern hatten ein Berliner Testament. Unser Stiefvater hat das Erbe ausgeschlagen. Meine Mutter wollte das Testament noch ändern. Leider hat dies nicht mehr gereicht.

Ob er eine Vollmacht über den Tod hinaus hatte weiß ich nicht. Das Geld haben wir Kinder transferiert, da er uns moralisch unter Druck gesetzt hat.
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Vielen Dank für Ihre Nachfrage

 

Mit Eltern meinen Sie jetzt aber Ihren leiblichen Vater und Ihre Mutter? In dem Fall ist Ihre Mutter nach dem Tod Ihres Vaters Alleinerbin geworden. Wenn kein weiteres Testament bestanden hat und Ihre Eltern auch nicht verfügt haben, dass Sie und Ihre Schwester Schlusserben sind, dann wären Sie nun prinzipiell erst einmal zu 1/4 gesetzliche Erbin, wie auch Ihre Schwester. Der Stiefvater bekäme 1/2. Wenn er ausschlägt, kann er neben seinem Zugewinnanspruch den Pflichtteil bekommen. Das macht aber ehrlich gesagt in Ihrem Fall wenig Sinn. Wissen Sie, warum Ihr Stiefvater das Erbe ausgeschlagen hat?

 

Wenn Sie das Geld transferiert haben, dann kommt es auf eine Vollmacht nicht an. Allerdings hätte Ihr Stiefvater auch kein Anrecht auf das Geld gehabt, wenn er das Erbe ausgeschlagen hat.

 

Insgsamt sollten Sie sich aber zügig darum bemühen, das Geld zurück zu bekommen. Nach dem Tod Ihres Stiefvaters haben Sie nämlich keine Ansprüche mehr, wenn dieser Sie nicht in einem Testament bedenkt. Gesetzlicher Alleinerbe würde dann der Sohn Ihres Stiefvaters. Pflichtteilsansprüche hätten Sie leider keine.

 

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich darf Sie bitten, die Antwort gemäß der AGB von Justanswer durch Anklicken des grünen Akzeptieren- Feldes zu akzeptieren und die Zahlung zu veranlassen.

 

 

Kostenlose Nachfragen sind im Anschluss selbstverständlich weiterhin möglich. Kostenlose Rechts- und Steuerberatung ist in Deutschland dagegen nicht gestattet.

 

Vielen Dank


Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich darf Sie bitten, die Antwort gemäß der AGB von Justanswer durch Anklicken des grünen Akzeptieren- Feldes zu akzeptieren und die Zahlung zu veranlassen.

 

 

Kostenlose Nachfragen sind im Anschluss selbstverständlich weiterhin möglich. Kostenlose Rechts- und Steuerberatung ist in Deutschland dagegen nicht gestattet.

 

Vielen Dank