So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich habe vor vielen Jahren ein Testament gemacht, auf Gegenseitigkeit.(Beim

Kundenfrage

ich habe vor vielen Jahren ein Testament gemacht, auf Gegenseitigkeit.(Beim Amtsgericht)
Dann ist meine Frau im vorigen Jahr verstorben.
Kann ich jetzt ein neues Testament schreiben und das 1. Testament einfach vernichten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wurde in dem gemeinschaftlichen Testament festgelegt, wer nach dem letztversterbenden Ehegatten Erbe werden soll?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gemeinschaftliches Testamen
Wir, die Eheleute.......und .... wohnhaft in......
setzen uns hiermit gegenseitig zu alleinigen Erben ein.
Nach dem Tod des Längerlebenden von uns, sollen unsere Eltern erben.
Danach die nächten gesetzlichen Erben.

Datum.... Unterschrift....
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Konkretisierung.

Es ist Ihnen nicht erlaubt, das Testament abzuändern bzw. zu vernichten, da ein gemeinschaftliches Testament nach dem Tod eines Ehegatten Bindungswirkung entfaltete.

Aus dem Wortlaut des Testamentes ist auch nicht ersichtlich, dass der überlebende Ehegatte, die Schlusserbenstellung verändern darf durch eigene Verfügung.

Eine Vernichtung des Testamentes kann ich Ihnen schon deswegen nicht empfehlen, weil damit umgehend die gesetzliche Erbfolge nach Ihrer Ehefrau zum Tragen kommt. Demnach würde Ihre Schwiegermutter gesetzliche Erbin nach Ihrer Ehefrau werden. Danach würde Ihre Schwiegermutter 25 % des Nachlasses Ihrer Ehefrau erben.

Es tut mir leid, Ihnen keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Konkretisierung.

Es ist Ihnen nicht erlaubt, das Testament abzuändern bzw. zu vernichten, da ein gemeinschaftliches Testament nach dem Tod eines Ehegatten Bindungswirkung entfaltete.

Aus dem Wortlaut des Testamentes ist auch nicht ersichtlich, dass der überlebende Ehegatte, die Schlusserbenstellung verändern darf durch eigene Verfügung.

Eine Vernichtung des Testamentes kann ich Ihnen schon deswegen nicht empfehlen, weil damit umgehend die gesetzliche Erbfolge nach Ihrer Ehefrau zum Tragen kommt. Demnach würde Ihre Schwiegermutter gesetzliche Erbin nach Ihrer Ehefrau werden. Danach würde Ihre Schwiegermutter 25 % des Nachlasses Ihrer Ehefrau erben.

Es tut mir leid, Ihnen keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht