So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17028
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

mein mann bekam eine imobilie geschenkt , verkaufte sie und

Kundenfrage

mein mann bekam eine imobilie geschenkt , verkaufte sie und das erhaltene geld ging auf ein eheleutekonto , wo es sich ein halbes jahr befand und kaufte ohne mein einverständniss ein haus auf seinen namen ,jetzt will er sich nach 25 jähriger ehe von mir trennen und sagt du bekommst nichts , in den 25 jahren ehe habe ich 5 jahre seinen demenzkranken vater gepflegt , aber das zählt heute nicht mehr . bekomme ich jetzt nichts ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,


Vielen Dank für Ihre Anfrage.


Wenn Sie keinen Ehevertrag haben, gehe ich davon aus, dass Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben.

Dies hat zur Folge, dass am Ende der Ehe alles was während der Ehe hinzuerworben wurde auszugleichen ist.

Man nimmt hier zwei Stichtage

Der eine Stichtag ist der Tag der standesamtlichen Eheschließung. Das ist der Stichtag für das Anfangsvermögen

Der zweite Stichtag ist der Tag der Zustellung des Scheidungsantrags.

Das ist der Tag für das Endvermögen.


Man macht hier zwei Aufstellungen:

in der ersten Aufstellung listet man alles auf was zur Zeit der standesamtlichen Eheschließung an Vermögenswerten vorhanden war.


in der zweiten Aufstellung listet man das auf was am Tag der Zustellung des Scheidungsantrags vorhanden war


Das macht man für jeden Ehegatten


Man vergleicht dann bei jedem Ehegatten Anfangs- und Endvermögen

Wer während der Ehe mehr hinzuerworben hat, ist verpflichtet hiervon dem anderen Ehegatten die Hälfte in Geld auszuzahlen

.Wenn ihr Mann also von dem Geld das Haus gekauft hat ist das Haus auf jeden Fall im Endvermögen und fällt somit in den Zugewinn.

Auf diese Weise kann ein Ausgleich erfolgen.

Wenn sie kein Ehevertrag geschlossen haben ist es also nicht richtig, dass sie von dem Haus nichts erhalten

Wenn Sie zu diesem komplizierten Thema noch Fragen haben, oder wenn sie doch einen Ehevertrag geschlossen haben, bitte ich um Mitteilung

.Ich werde dann meine Antwort sehr gerne ergänzen.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Schiessl
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht



wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich, eine Antwort zu akzeptieren

vielen Dank
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
mein mann hat die kontenauszüge der stadtsparkasse ob , des eheleutekonto verschwinden lassen es standen 310.000 euro drauf , zudem sind wir 3 personen im haushalt und er verdient 2000 euro , haushaltsgeld bekomme ich 560 euro , ich habe einen minijob mit 345 euro, das ich hinzusteuern muss , mein sohn ist 25 jahre und student , er bekommt 184 euro kindergeld , wieviel geld steht mir für den haushalt zu , wovon ich aber ach alles bezahlen muss , das haus ist schuldenfrei
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrte Ratsuchende,

Vielen Dank für Ihre Nachfrage.


Das Haus das Ihr Mann von den 310.000 e gekauft hat fällt auf jeden Fall in den Zugewinnausgleich

.Sie partizipieren also davon.

Nach der Rechtsprechung stehen Ihnen 5 % vom Nettoeinkommen als Taschengeld zur Verfügung.

es muss ihnen also Geld zur eigenen Verfügung bleiben

.Wie viel Geld genau für den Haushalt zur Verfügung gestellt werden muss lässt sich pauschal nicht sagen, dieser Betrag muss nach den Verhältnissen der Ehegatten angemessen sein.


Solange sie noch zusammen leben, steht Ihnen ein Trennungsunterhalt nicht zu.

Sie können aber auch innerhalb des Hauses getrennt leben wenn Sie zwei getrennte Wohn und Wirtschaftsbereiche einrichten.

Für den Unterhalt nach der Trennung kommt es darauf an, wer in dem gemeinsamen Haus verbleibt.

Darf, was man sich durch mietfreies Wohnen im Eigenheim an Miete erspart, wird als Einkommen gerechnet

.Wenn also Ihr Mann im Haus bleibt hat er zusätzliches Einkommen und wenn Sie im Haus bleiben haben sie zusätzliches Einkommen dadurch dass Sie sich Miete ersparen.