So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, mein Vater ist am 22. November 2011 in Geversdorf,

Kundenfrage

Guten Tag, mein Vater ist am 22. November 2011 in Niedersachsen verstorben und auch dort beerdigt. Da mein Vater sich fast die ganze Zeit seines Lebens mit Genealogie und Heraldik befasst hat und ansonsten auch ein sehr akribischer und penibler Mensch gewesen ist, gehen meine Stiefmutter und ich davon aus, dass irgendwo ein Testament vorliegen muss. Die Frage ist nur wo! Geboren wurde mein Vater 1936 im Krankenhaus Hamburg-Barmbek. Weiterhin würde ich gerne wissen, wie ich mein Erbe antreten kann. Vielen Dank für Ihre Mühe ([email protected] )
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

Ein Testament wird in der Regel zu Hause aufbewahrt oder ist beim Amtsgericht hinterlegt. Sie können sich also beim Nachlassgericht erkundigen, ob dort eines hinterlegt worden ist.

Im Übrigen fällt das Erbe automatisch, sprich von Gesetzes wegen an.

Ist kein Testament vorhanden, erben die gesetzlichen Erben.

Dies sind zunächst die Kinder des Erblassers und der Ehegatte.



Tobias Rösemeier und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Soweit war ich leider auch schon. Fraglich ist, bei welchem Amtsgericht. Mein Vater hat in den letzten 20 Jahren seinen Wohnort 3 Mal gewechselt - von Hildesheim über Bleckede nach Geversdorf - wo er letztendlich verstorben ist.
Möglich ist auch, dass das Testament im Save einer der diversen Banken, bei denen mein Vater einen Save hatte, hinterlegt ist. Nur kommen meine Stiefmutter und ich nicht an die Konten oder Saves heran.
Ich habe mal etwas von Erbengemeinschaft gehört und dass bestimmte Fristen einzuhalten sind.
Hmm ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

soweit derzeit ein Testament nicht auffindbar ist, bilden Sie mit Ihrer Stiefmutter als gesetzliche Erben eine Erbengemeimeinschaft.

Sie sollten, damit Sie über die Konten und Bankschließfächer Einsicht nehmen können, enen Erbschein beantragen, der Sie als Rechtsnachfolger legitimiert.

Fristen gibt es hier nur zu beachten, falls Sie beabsichtigen, dass Erbe auszuschlagen. Hier gilt eine Ausschlagungsfrist von 6 Wochen.


Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht oder etwas unklar geblieben ist.