So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 602
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich soll das Elternhaus wo meine

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich soll das Elternhaus wo meine Mutter im EG und mein älterer Bruder drin wohnen, bekommen für eine gewisse Summe X. Das Haus ist von der Gemeinde geschätzt worden und wir sind jetzt beim Notar. Mit dem älteren Bruder bin ich einig und beim ableben unserer Mutter bleibt für ihn alles beim alten(Miete, benutzung des Garten, usw.). Dem kleinere Bruder wurde schon von meinem verstorbenen Vater und von der Mutter zugesagt, das er nach ableben der Mutter ins Haus ziehen kann. Nun will er, das testamentarisch festgeschrieben wird, er 15 Jahre lang Wohnrecht nach ableben der Mutter( Sie ist 73 Jahre alt) bekommt ( Miete wird nach dem Mietspiegel bezahlt)mit Mitbenutzung des Gartens, Garage und Abstellraum im Keller.Da ich nicht in das Haus einziehen werde, da ich wo anders wohne, finde ich diese Klausel unnötig und unter Brüder lächerlich. Mein Gefühl sagt mir, das ich mit der Klausel mehr Ärger bekommen werde , wie mir lieb ist. Um Rat wäre ich Ihnen dankbar.
MFG Wolf
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wollen Sie das Haus käuflich erwerben oder soll Ihnen das Haus im Rahmen einer Schenkung übertragen werden?