So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe vor, in den nächsten Tagen einen größeren Betrag

Kundenfrage

Ich habe vor, in den nächsten Tagen einen größeren Betrag (unter 200.000.-) in Schweizer Franken in bar aus Deutschland in die Schweiz zu bringen. Die SFR sind nachweislich und ganz legal bei einer deutschen Volks-Bank gekauft worden. Weiterhin möchte ich Goldbarren (64 Unzen), ebenfalls legal und nachweislich erworben, in die Schweiz bringen. Was ist beim österreichischen Zoll (Durchfahrt), was ist beim Schweizer Zoll zu beachten? MfG (von Moderation entfernt)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Ab einem Gesamtbetrag von 10.000 € müssen Sie beim jeweiligen Grenzübertritt nach Österreich und in die Schweiz den Geldbetrag anmelden. Hierbei müssen Sie die Herkunft des Geldes nachweisen, was bei Ihnen kein Problem darstellt.

Es ist aber damit zu rechnen, dass Ihr Wohnsitzfinanzamt über den Geldtransfer durch die Zollbehörden informiert wird.

Gold und Silber zählen als Waren und müssen daher nicht angemeldet werden. Als Privatperson können Sie Gold in unbegrenzter Höhe mit sich führen.

Die Anmeldeformulare für Österreichen finden Sie unter dem folgenden Link:

https://www.bmf.gv.at/Service/Anwend/FormDB/_start.asp?s=Za%20292

Ein weiteres Formular finden Sie unter dem folgenden Link:

https://www.formulare-bfinv.de/ffw/form/display.do?%24context=0

Ohne entsprechende Anmeldung der Geldbeträge sollten Sie die jeweiligen Grenzen nicht übertreten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht