So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1738
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Ich werde im Dezember 73 Jahre alt. Meine Frau ist im August

Kundenfrage

Ich werde im Dezember 73 Jahre alt. Meine Frau ist im August 2010 verstorben. Ich habe
ein 2 Familienhaus. Ich wohne ganz alleine darin.Habe eine Tochter und einen behinderten
Sohn, dessen Betreuer ich bin. Er wohnt in einem Heim. Nun wollte ich mein Haus verkaufen,
da ich auf dem Dorf wohne, und sich keiner um mich kümmert, nicht mal die Tochter, die
im selben Dorf wohnt. Ich möchte in eine kleine Stadt ziehen, wo die Möglichkeiten besser
sind, wenn man krank ist, jemand zu erreichen. Das Haus wurde schon geschätzt vom
Landkreis Mittelfranken. Nach dem Gutachten bekommt der Landkreis Euro 30 000 sowie
meine Tochter. Da meine Tochter im Grundbrief als Erbe eingetragen ist, wehrt sie sich,
daß ich das Haus verkaufe. Kann ich was dagegen tun.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Sofern es hier kein Testament gibt, sind Sie neben Ihren Kindern Miterbe nach Ihrer verstorbenen Ehefrau.
Sie müssen sich mit Ihren Kindern auseinandersetzen und die Erbengemeinschaft dadurch auflösen, was jeder Miterbe - auch Sie - jederzeit von den anderen Miterben verlangen kann.

Ohne eine vertragliche Einigung mit Ihren beiden Kindern können Sie leider in der Tat das Haus nicht allein veräußern.

Sie sollten daher mit Ihren beiden Kindern sprechen und eine Auseinandersetzung vereinbaren, damit jeden seinen Miterbenanteil erhält.
Denn schließlich kann jeder Miterbe auch auf eine Auseinandersetzung klagen, dass Haus würde dann teilungsversteigert werden.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

falls Sie keine Nachfragen haben sollten, dann bitte ich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen. Vielen Dank.