So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 607
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Hallo zusammen,ich h tte eine Frage wegen einer Erbschaftsangelegenhei

Kundenfrage

Hallo zusammen,ich hätte eine Frage wegen einer Erbschaftsangelegenheit. Meine Freundin ist ungarische Staatsbürgerin und hat eine Tochter von einen deutschen Staatsbürger im Alter von 17 Jahren , sie haben aber nie einen Wohnsitz in Deutschland gehabt, dieTochter ist aber Deutsche Staatsbügerin,nun ist vor ca.10 Tagen die Mutter des Vaters gestorben. Der deutsche Mann hat jetzt gestern bei meiner Freundin in Budapest angerufen und ihr mitgeteilt das er auf die Erbschaft verzichtet weil angeblich ca.200 000 € Schulden von Seiten der Verstorbenen vorhanden ,daher werde er auf die
Erbschaft verzichten , dann würde der Erbschaft auf die Enkelin fallen sagt er . Nun wollte ich sie fragen ob das so einfach geht das man sich von Schulden drücken kann von seiten des Erben,
ausserdem hatte meine Freundin nie ein Interresse an einer Erbschaft von diesen Mann
da das Verhältnis schon vor der Geburt abgebrochen wurde.Sie möchte auf alle Fälle
auf eine Erbschaft verzichten, nun meine Frage ob sie uns Ratschläge geben können !
mfg. Haigermoser Johann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Haigermoser!

Ist die verstorbene Mutter deutsche Staatsbürgerin und in Deutschland vertsorben?

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

commodorenikolaus,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 607
Erfahrung: 
commodorenikolaus und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Frank

 

Betreffend ihrer nachfrage , die verstorbene Mutter ist deutsche Staatsbürgerin

und in Deutschland verstorben.

 

mfg.

Haigermoser Johann

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Haigermoser!

Zunächst danke für die Akzeptaz er Antwort!

Für die Abwicklung der Verlassenschaft ist deutsches Erbrecht anzuwenden und habe ich die Frage an die deutschen Kollegen weitergegeben und hoffe,dass Sie prompt eine Antwort erhalten.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der an erster Stelle berufene Erbe muss das Erbe ausdrücklich ausschlagen.

Dann geht das Erbe auf den nächsten Erben über.

Aber auch dieser kann das Erbe ausschlagen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.