So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt, mein Stiefvater ist September 2010

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Anwalt, mein Stiefvater ist September 2010 verstorben. Erben sind seine 5 Brüder. Geerbt wurde ein alleinstehendes Haus (da wohnte mein Vater) und eine alleinstehende Wohnung und Geld in einer Girokonto, das zur Erbkonto geworden ist. 3 der 5 Brüder haben mir ihren Erbteil notariell geschenkt. Darf ich die alleinstehende Wohnung ohne die Zustimmung der anderen 2 Erben vermieten und die Miete in die gemeinschaftliche Konto der Erben einfliessen lassen? Mit freundlichen Grüßen, Hans Rüssmann
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Als Erbengemeinschaft ist immer noch die Zustimmung aller Mitglieder erforderlich.

Sie dürfen nicht ohen Weiteres allein Entscheidungen treffen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nur noch eine Frage:
Bei Verpflichtungsgeschäften, die zur ordnungsmäßigen Verwaltung gehören, können die Miterben, die die Anteilsmehrheit haben, die Erbengemeinschaft doch vertreten.
Dazu gehört vermieten, glaube ich. Verstehe ich das richtig: die Erbengemeinschaft vertreten, z.B. für die Vermietung, kann ich nur mit der Zustimmung aller Erben?

Danke XXXXX XXXXX!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, Sie haben die Mehranteile und könnten daher auch einige Geschäfte allein entscheiden.

Allerdings kann nur bei drohender Gefahr auch ganz allein entschieden werden.

Sie könnten zwar allein vermieten, müssten aber noch mindestens eine weitere Stimme der Erbengemeinschaft haben.

raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Zur Ergänzung:

In der Sache handelt es sich hier um eine Erbengemeinschaft, bei der bis zur Auseinandersetzung der Nachlass verwaltet werden muss.

Die Relevanz der jeweiligen Maßnahme entscheidet darüber, ob hier alle Miterben gemeinsam, die Mehrheit der Erben oder ein Erbe allein entscheiden kann.
Grundsätzlich ist es richtig, dass jeden den Nachlass betreffende Verwaltungsmaßnahme der Zustimmung und Mitwirkung aller Miterben bedarf.
Maßnahmen, die die ordnungsgemäße Verwaltung betreffen, können dagegen von der Stimmenmehrheit der Erben beschlossen werden.
Hierzu gehört auch der Abschluss eines Mietvertrages über ein zum Nachlass gehörendes Grundstück.

Vor diesem Hintergrund kann sehr wohl ein Mietvertrag von demjenigen geschlossen werden, der 3/5 der Erbanteile auf sich vereinigt.