So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Mein Vater ist am 25.08.2011 an Lungenkrebs gestorben. Er hat

Kundenfrage

Mein Vater ist am 25.08.2011 an Lungenkrebs gestorben. Er hat 2 Kinder meine Schwester und mich und war in 2. Ehe mit einer neuen Frau verheiratet. Ich hatte einen Streit und habe ihn seit 1 Jahr nicht mehr gesehen, meine Schwester auch nicht. Wir dachten er würde sich wegen dem Sreit nicht melden. Dann habe ich nach meinem Urlaub am 4.9.2011 zufällig eine E-mail Benachrichtigung über den Tod des Vaters in einem sozialen Netzwerk, das ich so gut wie nie nutze, gelesen. Seine Frau meinte es gab keine aktuellen Kontaktdaten von uns, obwohl ich die selbe festnetznummer seit 6 jahren habe und nur 10 Minuten entfernt wohne. Angeblich war es auch nicht abzusehen, das es so schnell gehen würde. Dabei wusste er wohl seit Januar diesen Jahres von der Erkrankung. Wir konnten uns nicht verabschieden, was uns wütend und auch misstrauisch macht. Sie hatte mir dann auch noch nebenbei mitgeteilt das es einen grossen Kredit zu erben gibt und sie uns fairerweise zur Ausschlagung des Erbes rät. Aber wir vertrauen ihr nicht. Wie sollte man am besten vorgehen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sollten gegenüber der Witwe Ihren Auskunftsanspruch geltend machen, damit Sie über den genauen Nachlass Kenntnis erlangen, um dann beurteilen zu können, ob Sie das Erbe ausschlagen.
Wenn Sie Zweifel an der Richtigkeit der Angaben der Witwe haben sollten, können Sie auch notariell beglaubigtes Nachlassverzeichnis verlangen. Im Zweifel wäre dann auch ein Kollege hinzuziehen.