So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten morgen, Wir haben erfahren das mein opa verstorben ist.

Kundenfrage

Guten morgen, Wir haben erfahren das mein opa verstorben ist. Es gibt ein notarielles Testerment wo wir jetzt schriftlich benachrichtigt worden sind das eine eröffnung bevorsteht.. Die verwandtschaft (tochter des verstorbenen sind seit jahren zerstritten und die haben das erbe bereits ausgeschlagen. Es sieht momentan so aus das ich allein erbe bin. Ich hatte jahre lang auch keinn kontakt zu ihm gehabt. Deswegen bin ich mir nicht sicher was ich tun soll weil ich von früher weiß das er ein eigentum (haus) hatte. Kann man irgendwie in erfahrung bringen ob vermögen oder schulden vorhanden sind.?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie haben 6 Wochen Zeit ab Kenntnis vom Todesfall, das Erbe auszuschlagen.


In dieser Zeit müssen Sie herausbekommen, ob das Erbe überschuldet war, da Sie ja persönlich für Verbindlichkeiten des Erblassers haften.


Sie sollten sich so schnell wie möglich einen Erbschein vom Nachlassgericht besorgen, um bei den Banken sich Auskunft geben lassen, ob das Erbe überschuldet war.


Die Ausschlagung müssen Sie dann dem Nachlassgericht gegenüber erklären.


Sollten Sie die Frist versäumt haben und sollte sich nach den 6 Wochen doch herausstellen, dass das Erbe überschuldet ist, besteht die Möglichkeit, Nachlassinsolvenz zu beantragen.


Das begrenzt die Haftung für die Schulden dann auf den vorhandenen Nachlass und Sie haften nicht mit Ihrem eigenen Vermögen.





Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung: Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich darf die Ausführungen der geschätzten Kollegin ein wenig ergänzen bzw. klarer formulieren.

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie die Erbschaft annehmen oder ausschlagen (Zeit : 6 Wochen ab Kenntnis). Eine Ausschlagung der Erbschaft ist allerdings dann nicht mehr möglich, wenn die Erbschaft zuvor angenommen wurde. Eine solche Annahme liegt bereits in der Beantragung des Erbscheins.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich darf meine Ausführungen noch etwas präzisieren:


wenn Ihnen die Banken keine Auskunft geben, bleibt Ihnen nur die Möglichkeit,. einen Erbschein zu beantragen, um herauszufinden, ob der Nachlass überschuldet ist.


Evtl genügt ihnen die Vorlage eines notariellen Testaments.




Sie können dann die Annahme der Erbschaft anfechten wegen Eigenschaftsirrtums wenn dies der Fall sein sollte und der Nachlass ist überschuldet.

Sie müssen aber nachweisen, dass Sie sich geirrt haben.

Das bedeutet, dass Sie vorher niederlegen müssen, welche Gedanken genau Sie sich über die Höhe der Erbschaft gemacht haben.


Wenn das nicht möglich ist, können Sie Nachlassinsolvenz beantragen.




Die oben beschriebenen Probleme führen übrigens dazu, dass viele Erben ihr Erbe nicht annehmen, sondern im Zweifel lieber ausschlagen.





Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank






Dies sollten Sie dann so schnell als möglich vor dem Nachlassgericht erklären.


Sie können aber auch Nachlassinsolvenz beantragen.



Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht