So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16687
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag! Folgende Situation Gro vater ist durch vielerlei

Kundenfrage

Guten Tag! Folgende Situation: Großvater ist durch vielerlei Umstände von seinem Enkel zutiefst enttäuscht und sucht nach einer Möglichkeit, seinen Anteil an der vorhandenen Immobilie (Großvater nach Tod der Ehefrau Eigentümer mit 2/3; je 1/6 Eigentum der 2 Enkel - die gemeinsame und einzige Tochter ist bereits verstorben) der Enkelin zu überlassen. Die Großeltern haben ein "Berliner Testatment" verfasst, wonach am Ende beide Enkel zu gleichen Anteilen erben sollen. Kann der Großvater jetzt (zu Lebzeiten) seinen Anteil an der Immobilie an die Enkelin verschenken, ohne Gefahr zu laufen, dass es im späeteren Erbfall zu Komplikationen kommt? DANKE XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.



Ein Berliner Testament, wie Sie es haben, ist ein Testament, in dem sich Eheleute einig sind, dass der Nachlass mit dem Tod des Letztversterbenden an einen Dritten fallen soll.


Der Zweck dieses Testament ist der, dass dem überlebendem Ehepartner der Nachlass allein zufällt.


Die Kinder werdeb umgangen und der Nachlass fällt dann einem Dritten zu.


Der Widerruf ist nach dem Tod eines Ehegatten leider grundsätzlich nicht mehr möglich, der überlebende Ehegatte ist an das Testament gebunden.


Sie sollten aber in dem Berliner Testament nachsehen, ob Sie dort vielleicht befreiter Vorerbe sind.

" Der Vorerbe ist befreit und zur freien Verfügung über das Vermögen berechtigt"


Ein befreiter Vorerbe darf keine Schenkungen vornehmen, die das Vermögen des Nacherben stark mindern.


Er haftet aber nur für die böswillige Verminderung des Vermögens.

Die Herausgabepflicht betrifft nur noch vorhandene Gegenstände des Vermögens.



Sie sollten also das von Ihnen aufgesetzte Testament von einem Anwalt darauf durchsehen lassen, welche Regelung Sie bezüglich einer Befreiung des Vorerbens getrofffen haben.




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank








Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich muss nochmal nachfragen, denn bis jetzt ist meine Frage leider noch nicht ausreichend beantwortet.

Es gibt in dem Testament keine Benennung eines Vorerben, wie ich schon erwähnte, ist testamentarisch verfügt, dass mit dem Tod des Längerlebenden (ist diesem Fall der Großvater, denn die Großmutter verstarb letztes Jahr) das Erbe zu gleichen Teilen an die beiden Enkel geht.

Kann der Großvater jetzt der Enkelin seinen 2/3-Anteil an der Immobilie der Enkelin schenken, ohne dass der Enkel im Erbfall einen Anspruch auf diesen geschenkten Immobilienanteil hat? Danke

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

dann ist der länger lebende der sog. Vorerbe, die Enkel sind die sog. Nacherben.

Sie sind also Vorerbe.


Wenn Sie nicht befreit sind, ist es nicht möglich, der Enkelin die Immobilie zu schenken, denn das Berliner Testament ist ja ein Vertrag zwischen Eheleuten und als solcher bindend.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Welche Möglichkeit hat der Großvater? Muss es hingenommen werden, dass ggf. die Zwangsversteigerung der Immobilie durch das "Versagen" des Enkels droht und dieser Enkel im Erbfall auch dafür noch belohnt wird?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



Sie müssen bedenken, dass Sie mit dem Berliner Testament mit Ihrer Ehefrau einen Vertrag geschlossen haben, den Sie einhalten müssen.



Wenn der Enkel die Tilgungsleistungen nicht zahlt, hat die Enkelin mit dem Urteil ja einen Titel gegen ihn aus dem sie in sein Vermögen und auch in seinen Erbanteil die Zwangsvollstreckung betreiben kann.


So kann sie sich das Geld holen und gegebenenfalls in den Erbteil pfänden.





Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke Ihnen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht