So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16666
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Mein Mann ist vor 4 Jahren verstorben jetzt klagt die Sparkasse

Kundenfrage

Mein Mann ist vor 4 Jahren verstorben jetzt klagt die Sparkasse Leipzig für Geld weil er gebürgt hat.Ich hab noch 4 Erwachsene Söhne und muss einen Erbschein beantragen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie haften für die Schulden je nachdem welche Bürgschaft vorliegt, können aber versuchen die Haftung auf den Nachlass zu begrenzen.


Nach dem Gesetz tritt der Erbe nach § 1967 BGB mit dem Tod des Erblassers in dessen sämtliche Rechte und Pflichten ein.


Sie als Erbin übernehmen also alle Schulden Ihres verstorbenen Mannes,,


Wenn Ihre Kinder ebenfalls Erben waren , übernehmen diese die Schulden mit.


Sie haften dann als Erbengemeinschaft für alle Verbindlichkeiten des Erben.


Durch die Bürgschaft verpflichtet sich der Bürge für die Schulden einzustehen.


Wie Sie haften hängt davon ab, welche Art von Bürgschaft der Erblasser abgeschlossen hat.


Ist es eine gewöhnliche Bürgschaft muss der Gläubiger vom eigentlichen Schuldner für den gebürgt wurde, die sog. Vorausklage erheben.


Das bedeutet, dass sich der Gläubiger also die Bank zuerst an den Schuldner halten muss, indem bei ihm vollstreckt wird.


Ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft abgeschlossen worden, gibt es diese Einrede nicht und der Gläubiger kann sich gleich an den Bürgen halten.



Übersteigt die Forderung aus der Bürgschaft den Wert des Nachlasses, kann eine sog. Nachlassinsolvenz beantragt werden.


Diese bewirkt, dass Sie als Erben beschränkt auf den Nachlass haften.




Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.


Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist.





Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht