So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites StaatsexamenDiplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Habe soeben das Testament meines Vaters bekommen,und bin geschockt.Mein

Kundenfrage

Habe soeben das Testament meines Vaters bekommen,und bin geschockt.Mein Bruder erhält das Wohnhaus und 2 Drittel des Bargeldes.Ich 1 Drittel.Außerdem sind noch landwirtschaftliche Flächen ca.10 ha. vorhanden, die wir uns teilen sollen.Bargeld sind ca50 000€vorhanden und das Haus samt Grundstück ist nach seiner Auskunft 60 000€ wert.Die Flächen kann ich nicht beziffern.Erbschein ist noch nicht beantragt.Ich muss noch dazu erwähnen:Der Erblasser schenkte mir ein marodes Reihenhaus samt Grundstück411qm im Jahre1994.Was kann ich tun?Gibt es einen Pflichtteilergänzugsanspruch?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:








Der Sachverhalt ist hier relativ komplex, so dass ich Ihnen dringend anraten möchte, unter Vorlage des Testamentes einen Fachanwalt für Erbrecht mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage zu beauftragen.


Nach ihrer Schilderung wird es hier nicht nur um Pflichtteilsergänzungsansprüche oder Pflichtteilsansprüche,sondern gegebenenfalls sogar um so genanntes Höfeerbrecht gehen.

 

In vielen Bundesländern gibt es nämlich spezielle erbrechtliche Vorschriften, die bei der Vererbung eines Hofes zu beachten sind. Nach diesen Vorschriften geht es dann darum, dass der Hof an eine Person übergehen soll.

 

Die Einsetzung von zwei Personen wäre dann unter Umständen sogar unwirksam, so dass die entsprechenden Höfeordnung gilt und demnach (falls nicht Abweichendes geregelt ist) der Älteste den Hof erben würde.

 

Diese Rechtsmaterie ist aber nicht nur sehr komplex und schwierig, sondern von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich (s.o.), so dass sich ihnen bereits aus diesem Teilaspekt heraus dringend anraten würde einen Fachanwalt für Erbrecht vor Ort mit der abschließenden Klärung zu beauftragen.

 

Nun haben sie auch noch die Frage nach dem Pflichtteilsergänzungsanspruch gestellt.


Einen solchen Pflichtteilsergänzungsanspruch hätten sie unter Umständen dann, wenn sie mit der Erbschaft hinter ihrem Pflichtteil zurückbleiben würden und insbesondere (das ist die Hauptvoraussetzung) vom Zeitpunkt der Schenkung gerechnet zum Zeitpunkt des Erbfalles (also Tod ihres Vaters) nicht mehr als 10 Jahre vergangen sind.

 

Sollten beispielsweise diese 10 Jahre abgelaufen sein, würde es leider überhaupt keinen Sinn mehr machen , an diese Ansprüche zu denken.

 

Da es hier in wirtschaftlicher Hinsicht um einiges geht und wie bereits gesagt auch das Höfeerbrecht zum Tragen kommen könnte ( hierzu müsste dann auch noch geprüft werden, ob es sich nicht nur um eine kleine landwirtschaftliche Fläche, sondern um einen Hof im Sinne der jeweils geltenden Höfeordnung handelt), sollten Sie hier unbedingt einen Fachanwalt für Erbrecht vor Ort mit der abschließenden Klärung der Sach- und Rechtslage beauftragen.










Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244





Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten.

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch gem. den AGB dieser Plattform nachzuholen, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben (insoweit gilt Nr. 9 der Nutzungsbedingungen) und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.

 

Kostenlose Rechtsbertung ist in Deutschland nach zwingendem Berufsrecht verboten. Es handelt sich bei Justanswer nicht um ein kostneloses Rechtsberatungsforum!

 

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie auf das grüne Feld "akzeptieren" direkt unter meiner Antwort klicken.


Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur.Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht