So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16960
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich h tte da mal eine Frage, ich verheiratet 64 Jahre

Kundenfrage

Hallo,
ich hätte da mal eine Frage, ich verheiratet 64 Jahre alt lebe in Zugewinngeinschaft mit meiner Frau; vor 11 Jahren habe ich die Hälfte der Immobilie, wer ca. 150.000 € auf meine Frau übertragen. Es sind noch ca. 40.000 € Verbindlichkeiten auf dem Haus.
Nun habe ich 2 Kinder aus erster Ehe, sowie einen Sohn aus meiner heutigen Ehe.
Wir haben uns gegenseitig als Erben eingesetzt.
Wieviel müsste meine Frau, falls ich sterben sollte meinen Kindern aus der 1. Ehe als Pflichtteil auszahlen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten will.


Wenn Sie zuerst sterben, würde die Frau ein halb neben den Kindern erben.

Die andere Hälfte müssten sich die Kinder teilen.


Sie haben die Kinder aber enterbt.

Das bedeutet, dass diese auf den Pflichtteil gesetzt sind.

Dieser beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils, also ein Viertel das sich die drei Kinder teilen.

Ihre Ehefrau erbt von Ihrem Vermögen also dreiviertel, die Kinder zusammen ein viertel.


Angesetzt wird nicht nur die Immobilie , sondern alle Verbindlichkeiten wie zB, die Beerdigungskosten und auch das sonstige Vermögen, so dass die genaue Summe nicht genannt werden kann.





Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Sehr gerne können Sie bei Unklarheiten nachfragen.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht






Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Wenn Ihre Fragen beantwortet sind, bitte ich höflichst um Akzeptierung


Vielen Dank