So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine frage zu einer Erbangelegenheit. Wenn

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe eine frage zu einer Erbangelegenheit.
Wenn in einer Familie die Mutter Stirbt und die Kinder im alter von 18-20 bei Mutter und dem Stiefvater leben, die ein gemeinsames Haus haben, und im Testament sowohl der Ehegatte als auch die Kinder einen teil des Hauses erben, wie kann man dann als Kind aus der sache rauskommen wenn nach der annahme des Erbes eine Zwangsversteigerung eingefordert wird weil der Ehegatte/Stiefvater das haus nicht mehr bezahlen kann?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sofern das Erbe nicht länger als vor 6 Wochen angenommen wurde, kann ausgeschlagen werden.

Wird ansonsten die Zwangsversteigerung oder die Teilungsversteigerung angeordnet?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die annahme des Erbes liegt über 1Jahre zurück, erst vor kurzem wurde das Haus zwangsversteigert. Die Kinder hatten keine ahnung über die finanzielle lage.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Welche aktuellen Konsequnzen drohen den Kindern aus der Zwangsversteigerung?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
dass sie eine menge Geld zahlen müssen, da das haus nicht für seinen eigentlichen wert verkauft wurde. Die genauen zahlen kenne ich nicht, ich weiß nur dass den Kindern, sobald sie die Ausbildung abgeschlossen haben, einiges vom gehalt abgezogen wird.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann sollten sie unbedingt in die sogenannte Nachlassinsolvenz gehen und sich damit vor einer Überschuldung schützen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist also möglich aus der sache raus zu kommen, habe ich das richtig verstanden? Denn so weit ich weiß war das Haus bei annahme des Erbens noch nicht verschuldet, es wurde erst im nachhinein zur Zwangsversteigerung frei gegeben. Da die Kinder aber nicht über die Lage vom Stiefvater informiert wurden, so wie er es hätte tun müssen, besteht für die Kinder also eine Chance, sehe ich das richtig?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, genau.

Die Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten beschränkt sich auf den Nachlass, wenn eine Nachlasspflegschaft zum Zwecke der Befriedigung der Nachlassgläubiger (Nachlassverwaltung) angeordnet oder das Nachlassinsolvenzverfahren eröffnet ist.

Weiterhin § 1980 BGB Antrag auf Eröffnung des Nachlassinsolvenzverfahrens
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ok, danke. Und wie funktioniert das genau, ich meine was genau bewirkt der nachlass? Zahlt man weniger oder fällt das alles auf jemand anderen zurück?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man kann damit das ganze verschuldete Erbe loswerden.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend sehr geehrter Herr Schwerin,
ich hätte da allerdings noch eine weitere frage. Es ist doch so das bei diesem Nachlass gewisse Daten angefordert werden wie z.B der Wert des Autos der Verstorbenen etc. Wenn man nun aber nicht über diese Daten verfügt, da einem der zugang von jemandem verweigertwird, wie kann man dann gegen denjenigen vorgehen oder ohne diese auskunft sein ziel erreichen?

Vielen dank im vorraus
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn man den Wert nicht selbst angeben kann, muss dieser von einem Gutachter geschätzt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
und wenn es um nicht schätzbare dinge handelt wie z.B den kontostand des kontos der verstorbenen, das vom stiefvater ebenfalls benutzt wird?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Irgendjemand muss hier Auskunft geben können, wenn nicht zuletzt die Bank.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
darf im zweifelsfall die bank auskunft geben selbst wenn der ehegatte der verstorbenen etwas dagegen hat?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Notfalls wird das Gericht anordnen, dass die Bank Auskunft zu erteilen hat.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht