So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26228
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Habe eine Frage, wenn mir jemand helfen kann, w re

Kundenfrage

Guten Tag,
Habe eine Frage, wenn mir jemand helfen kann, wäre ich sehr dankbar.
Ich habe 1999 von meinen Eltern 30000 DM bekommen. das wurde notarisch festgelegt. Habe damals auch unterschrieben, dass ich damit keine weitere Ansprüche mehr habe.
2003 starb mein Vater, ich habe damals unterschrieben, dass meine Mutter das alleinge Recht hat.
Meine Mutter vermachte Ihren ganzen Besitz vor ungefähr 2 Jahren an meinen Bruder. Vor 2 Monaten ist sie verstorben.
Ich möchte gerne wissen ob ich noch einen Erbanspruch habe und an wen ich mich wenden könnte.
Ich lebe seit sehr vielen Jahren in Frankreich und hab es schwer mich zu erkundigen.

Vielen Dak im voraus. [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie ergänzend fragen ob Sie einen "Erbverzichtsvertrag" unterzeichnet haben?


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

Ich habe einen Pflichtteilsverzicht unterschrieben.

Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie mit Ihren beiden Eltern einen notariellen Pflichtteilsverzichtsvertrag unterschrieben haben, dann haben Sie gegen den Bruder keinen Pflichtteilsanspruch oder einen Pflichtteilsergänzungsanspruch (Wegen der Besitzvermachung vor 2 Jahren).

Wenn nun Ihre Mutter kein Testament hinterlassen hat, dann gilt grundsätzlich die gesetzliche Erbfolge. In diesem Falle bestünde die Möglichkeit, dass Sie die Hälfte des Nachlasses erhalten, wenn Sie 1999 beziehungsweise 2003 nur und allein nur einen Pflichtteilsverzichtsvertrag und nicht auch einen Erbverzichtsvertrag unterschrieben haben.

Sollten Sie zusätzlich einen Erbverzichtsvertrag unterzeichnet haben oder sollte Ihre Mutter durch Testament Ihren Bruder zum Alleinerben eingesetzt haben, so haben Sie leider keinerlei Ansprüche mehr.

Um die Frage des Testaments zu überprüfen, können Sie sich direkt an das Nachlassgericht am Wohnort Ihrer verstorbenen Mutter wenden.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

vielen Dank Fúr Ihre Antwort,

 

Der Wohnort meiner Mutter war 94060 Pocking Ortsteil Hartkirchen in Niederbayern.

Vielleicht können Sie mir beim suchen vom zuständigen Nachlassgericht helfen.

 

Viele Grüsse ...........Rudy

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne:

Für Pocking wäre das AG Passau zuständig. Die Adresse lautet:

Schustergasse 4, 94032 Passau.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht