So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Onkel ist im Mai verstorben. Deutscher Stastb rger.

Kundenfrage

Guten Tag, mein Onkel ist im Mai verstorben. Deutscher Stastbürger. Er hatte aber auch einen ägypt. Pass, mit dem er nach Kairo überführt wurde. Im forlaufenden O1 genannt.
Sein Bruder, also mein anderer Onkel (O2) ist einige Tage später in Alexandrien verstorben.
Ich bin die einzige Verwandte von O1 in Deutschland. Mein Vater ist gestorben, als ich noch ein Kind war. Meine Mutter und meine Geschwister leben beide ebenfalls nicht mehr.
Ich besitze die dt. Staastangehörigkeit. Meinen ägypt. Pass habe ich vor vielen Jahren nicht mehr verlängern lassen und durch viele Umzüge und Leben im Ausland liegt mir der letzte Pass momentan auch nicht vor.
In Ägpten sind die nächsten Verwandten: Eine Halbschwester von O1. Zwei Söhne und eine Tocher von O2
Welche Rechte habe ich in Ägypten? Wie fordere ich diese Rechte ein?
Mit freundlcihen Gruß, Alexandra Moussa [email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es geht um das Erbe an O1, richtig?

Hier kommt es darauf an, wie sich die Erbmasse zusammensetzt.

Wenn Immobilien dazugehörden, die in Ägypten liegen, dann muss man nach ägyptischem Recht vorgehen.

Sofern es um bewegliche Sachen geht, auch Geld, kann nach deutschem Recht geerbt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht