So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Krueger.
RA Krueger
RA Krueger, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3456
Erfahrung:  Langjährige Praxis al Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Krueger ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, unser Vater ist verstorben

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
unser Vater ist verstorben und wir sind vier geschwister. Unsere älteste Schwester hat uns den Sterbefall erst fünf tage später mittgeteilt und ohne uns die bestattung bestellt. Sie hat uns weder namentlich in der trauerrede benannt, geschweigedenn mit auf den trauerkranz geschrieben.Das verhältnis zu unserer schwester war nicht zerstritten.
Persönliche sachen hat sie ohne uns aus der Wohnung der Freundin geholt sowie Versicherungspolicen die sie als sicherheit beim bestatter hinterlegt hat. Alled unterlagen sind unvollständig und es fehlen sachen.
Unser vater hatte auch noch guthaben auf seinem konto, sodass unsere schwester die rechnung des bestatters die nicht aktuell war, bei seiner bank zur bezahlung eingereicht hat.Seine bank hat auch bereits 2400,- bezahlt. da ja eine lebensversicherung vorhanden ist, die wir aber nie zu gesicht bekommen haben müssen wir ja einen gemeinsamen Erbschein beantragen. das war auch so geplant, den mit unserer schwester gemeinsam zu beantragen. jetzt hat unsere schwester plötzlich das erbe ausgeschlagen und möchte mit alllem nichts mehr zu tun haben. Jetzt fordert unsere schwester von uns drei den restbetrag vön knapp 800,- für die bestattung. Sie ist doch aber die auftraggeberin und wir als erben haben unseren teil doch bereits bezahlt? die police wurde doch jetzt auch unterschlagen, wegen der ausschlagung oder? wie bekommen wir die police wieder vom Bestatter? es kann doch nicht syein das unsere schwester gemeinsam mit der lebensgefährtin die Bestattung nur in ihrem sinne für viel geld bestellt( Lebensgefärtin war begünstigte der Sterbeversicherung) möchte aber auch mit nichts zu tun haben und hat das geld für andere zwecke verw.und dann keinen cent dazu bezahlen. Ist das alles so rechtens oder müssen wir uns anwaltliche hilfe nehmen.
Sie würden mir sehr weiterhelfen.
Mit freundlichem Gruß
Jessica Groß
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA Krueger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Angaben gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

In § 1968 BGB heßt es:

Der Erbe trägt die Kosten der Beerdigung des Erblassers.

Die Forderung Ihrer älteren Schwester ist also nicht ganz unbegründet. Denn wenn sie das Erbe ausgeschlagen hat, dann ist sie nicht Erbe.

Sie könnten Ihrer Schwester aber entgegen halten, dass Sie erst die möglicherweise unterschlagenen Gegenstände und die Versicherungspolice herausgibt, bevor Sie oder die anderen Erben ihr irgendetwas zahlen.

Außerdem hätte sie die Beerdigung tatsächlich mit Ihnen abstimmen müssen, allein schon um über die Kosten zu sprechen.

Experte:  RA Krueger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Falls Sie keine Verständnisfrage haben, denken Sie bitte daran, die Antwort zu akzeptieren.

Danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht