So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Ehemann, mit dem ich gemeinsam

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Ehemann, mit dem ich gemeinsam mit unseren Kindern seit 30 Jahren in einem gemeinsamen Haushalt lebte, ist verstorben. Das Kindergeld wurde (für die letzten zwei Monate) auf sein Konto überwiesen, für das ich -aus besonderen Gründen- keine Vollmacht habe. Nun möchte ich gerne das Kindergeld auf mein Konto überweisen lassen, brauche dafür aber eine Rechtsgrundlage. Das Erbe haben wir wegen Überschuldung ausgeschlagen. Zukünftig werde ich das Kindergeld erhalten.
Haben Sie eine Idee?

Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Eine Anspruchsgrundlage für die Auszahlung hierzu wird es nicht geben, wenn

- die Familienkasse das Kindergeld Weisungsgemäß an die Bank überwiesen hat;

- und das Kindergeld auf dem Konto des Erblassers zur freien Verfügung stand, jedenfalls zu Lebzeiten.

Allenfalls könnte sich eine Unterhaltsverpflichtung des Erblassers ergeben, wenn der Vater für das betreffende (volljährige) Kind barunterhaltspflichtig gewesen ist.

War dies nicht der Fall sehe ich keine Rechtsgrundlage das Kindergeld herausverlangen zu können.

Ich bedaure Ihnen keine bessere Nachricht geben zu können, hoffe aber Ihnen trotzdem weitergeholfen zu haben und steh bei Nachfragen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schroeter,
erwartet hatte ich wenigstens die Angabe von konkreten Rechtsgrundlagen zur Anspruchsberechtigung, die sich aus dem SGB, Kindergeldgesetz oder ... ergibt (unabhängig von Ihrer positiven oder negativen Einschätzung). Gefragt hatte ich nach einer Idee! In diesem Sinne hilft mir Ihre Antwort leider überhaupt nicht weiter.
Trotzdem vielen Dank für Ihre Mühe.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Ich kann Ihnen leider keine konkrete Rechtsgrundlage nennen, da eine solche hier nicht einschlägig ist.

Ich bedaure Ihnen keine bessere nachricht geben zu können.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht