So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an commodorenikolaus.
commodorenikolaus
commodorenikolaus,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 607
54157092
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
commodorenikolaus ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Erbrecht. Ich, ein Deutscher

Kundenfrage

Guten Tag, ich habe eine Frage zum Erbrecht.
Ich, ein Deutscher und meine Frau, Slovakin haben gemeinsam in Österreich ein Stück Boden gekauft und darauf ein Haus gebaut, d.h. wir werden zukünftig in Österreich wohnen und leben. Beide Kaufverträge für Boden und Haus haben meine Frau und ich unterschrieben.
Ich habe aus einer Vorehe einen Sohn, der in Deutschland lebt und zu dem ich seit ca. 15 Jahren keinen Kontakt mehr habe. Eigene Kinder haben wir noch nicht.
Nach deutschen Erbrecht kommen als Erben 1. Grades, mein Sohn und meine Frau mit je 50% in Frage.
Ist das in Österreich anders ?
Sollte ich sterben, möchte ich verhindern, daß mein Sohn Anrecht auf 50% des Wertes von Grundstück und Haus hat.
Was muß ich tun, um meiner Frau lebenslanges Wohnrecht einzuräumen und wie kann ich es verhindern, daß sie den Pflichtanteil an meinen Sohn nicht auszahlen muß, was sie sowieso nicht kann, oder muß sie dann notfalls alles verkaufen ?
Können sie mir weiterhlfen, auch auf Honorarbasis, um meiner Frau die größtmögliche Sicherheit für unser zukünfitges Heim zu geben ?

Herzliche Grüße

F.Herold
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Herold!

Das ist eine sehr gute Frage!

Will Ihr Sohn auch zu Ihnen keinen Kontakt?

In diesem Fall wäre eine Enterbung möglich.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Dr. Frank

Da ich im Ausland lebe, ist ein Kontakt zwischen uns schwer möglich.

Deshalb haben wir seit ca. 15 Jahren überhaupt keinen Kontakt zueinander, weder schriftlich noch telefonisch.

In den letzten Jahren mußte er mir immer nur die Studienverlängerung schicken,

ansonsten hätte ich die Unterhaltszahlung eingestellt, mit der ich aber seit letztem Jahr fertig bin,also ab September 2010 - absolute Funkstille.

Damit kann man schon sagen, daß von seiner Seite kein Interesse besteht irgend eine Beziehung zu seinem Zahlvater aufzubauen.

Soviel ich mir bisher über das Erbrecht angelesen habe, hilft eine Enterbung aber nicht bei seinem Anspruch auf das Pflichtteil.

Da ich zukünftig in Österreich leben werde, wird auch das österr. Erbrecht gelten.

Vielleicht gibt es hier Möglichkeiten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

F.Herold

 

Experte:  commodorenikolaus hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Herold!

Danke für Ihre Antwort!Solange Sie deutscher Staatsbüger sind,gilt für das Erbrecht deutsches Recht.Das ändert nichts,das Sie in Österreich ein Grungstück gekauft haben.Ich habe daher dem Moderator vorgeschlagen,dass ei deutscher Kollege Ihre Frage beantworten soll.Ich hoffe,Sie sind mit der Vorgangsweise einverstanden.

Mit freundlichen Grüssen

Dr.Nikolaus Frank

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag Herr Dr. Frank

Bis jetzt haben Sie weder meine Frage verstanden noch darauf geantwortet.

Weiterleitung lehne ich ab.

Natürlich werde ich nicht "Akzeptieren" drücken, da ich keine befriedigende Antwort

erhalten habe.

 

F.Herold