So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr/Frau......, wir sind 3 leibliche Kinder!

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr/Frau......,
wir sind 3 leibliche Kinder! 2 Töchter, 1 Sohn!
Unser Vater ist am 9.2.11 im Alter von 82 Jahren verstorben und hat ein Testament hinterlassen
Er war in zweiter Ehe zum 2. Mal mit einer Frau verheiratet. Da mein Vater zum Zeitpunkt der 1. Heirat mit 65 Jahren sehr vermögend war (schätz. 1,5 Millionen Euro), und die Frau einseitig bekannt ist, ist davon auszugehen, dass sie ihn nur wegen dem Vermögen geheiratet hat!
Nach der Scheidung war kaum mehr Vermögen da (bis auf 3 Wohnungen), ein Haus in Florida, das mein vater gekauft hatte, hat sie verkauft und das Geld verschwinden lassen!
Um die Scheidung zu finanzieren, verkaufte er nochmals 1 Wohnung!
Bevor er die Frau nach der Scheidung ein zweites Mal heiratete, verkaufte er in Erbpaht an meine Schwester beide Wohnungen.
Diese hat nun für 12000.- beide Wohnungen erhalten!
Mein Bruder wurde im Erbe nicht erwähnt , doch ich bin als Erbe eingesetzt!Da davon auszugehen ist, dass nur noch Heimschulden da sind (Überprüfung des Sozialamtes läuft seit 2009), habe ich vor das Erbe abzulehnen!

1) Wie geht das?
2) Die Überprüfung des Sozialamtes über usner Einkommen ergab:
Meine Schwester mußte nun ca 900.- an das sozialamt abdrücken!
Mein bruder ist bis Ende 2010 geprüft und war nichts zu holen.
Ich wurde, da selbständig, erst bis 2008 geprüft!
Kann nun das Sozialamt die Einnahmen von 2009 und 2010 noch anfordern und rückwirk. von mir Zahlkungen verlangen? 2009 und 2010 waren meine einkommensstärksten Jahre!
(2009= 38000.- bruttu, 2010= ca 31000.- brutto) obwohl ich nichts geerbt habe und das Erbe ausschlagen werde?!
3)Die Frau meines Vaters bekommt nun die Rente meines Vaters sowie ihre Rente!
Ist also nicht mehr sozialhilfeabhängig?!
Muss sie die Beerdigungskosten übernehmen?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort!
Mit freundlichen Grüssen
E. Friedrich
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Es muss geprüft werden, welche Vermögenswerte vorhanden waren und welche von der Frau verbraucht worden sind.

Bestimmte Rechtsgeschäfte der Frau können angefochten werden.

Ansonsten erhält jeder seinen Teil aus dem Testament bzw. einen Pflichtteil.

In erster Linie muss aber die Frau für die Heimschulden aufkommen.

Die Beerdigungskosten muss sie auch tragen.