So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 6373
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich bin Pflichtteilsberechtigter in einem Erbfall,

Kundenfrage

Hallo,

ich bin Pflichtteilsberechtigter in einem Erbfall, in dem mein Vater durch Ebvertrag als Überlebender seiner zweiten Ehefrau deren Tochter zum Alleinerben eingesetzt hat. Da mein Vater vor seinem Tod ein Pflegefall war, in einem Pflegeheim untergebracht war und da in allen Dingen nur von mir betreut wurde, hat er mir finanzielle Zuwendungen zukommen lassen, die meinen Pflichtteilsanspruch übersteigen könnten. Wie verhält es sich da mit dem Ausgleichungsanspruch. Ist es sinnvoll vielleicht auf den Pflichtteil zu verzichten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Zuwendungen, die Sie zu Lebzeiten Ihres Vaters erhalten haben, müssen Sie sich nur dann auf den Pflichtteil anrechnen lassen, wenn dies bei der Zuwendung vom Schenker so bestimmt wurde. Diese Bestimmung kann ausdrücklich erfolgt sein oder durch Auslegung zu ermitteln.

,Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]

p { margin-bottom: 0.21cm; }

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was heist das durch Auslegung zu ermitteln.Wenn der Erbe der Meinung ist, dass es angerechnet werden muss, da ja keine schritlichen Nachweise vorhanden sind, dass es nicht angerechnet werden soll.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Auslegung bedeutet, dass man versucht zu ermitteln, was der Erblasser gewollt hat. Hierzu werden z.B. eventuelle Äußerungen herangezogen.

Lässt sich nicht ermitteln, ob eine Anrechnung erfolgen sollte - in Ihrem Falle könte man argumetieren, dass die Zuwendungen als "Vergütung für die Pflege gedacht waren, erfolgt keine Anrechnung auf die Pflichtteilsansprüche.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]