So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1317
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Meine Mutter die bei meiner Schwester bis zum Tote in Pflege

Kundenfrage

Meine Mutter die bei meiner Schwester bis zum Tote in Pflege war und auch nichts zum vererben hatte außer 200 Euro und ohne Irgendeine Sterbeversicherung wurde von meinen Geschwistern 3Brüder und eine Schwester beerdigt.Der ganze Ablauf der Beerdigung mit allem drum und dran wurde von meinem jüngsten Bruder und Schwester organisiert.Sie fragten mich auch ob ich mich bei den Beerdigungskosten beteilige worauf ich antwortete das ich es nicht weiß da wir kurz vorher meine Enkeltochter beerdigt habe und auch seit 3.Monaten in Krankenstand bin.Außerdem wurde ich nur über dritten Personen unterrichtet wann die Beerdigung ist und so weiter .Meine Geschwister außer ein Bruder haben sich von mir abgewendet und haben mich in jeder Hinsicht geschnitten.Jetzt wo Kosten auf Grund der Beerdigung auf sie gekommen sind kennen sie mich auf einmal wollen Geld für die Beerdigung von mir haben.Zahle ich nicht-drohen sie mir mit einem Anwalt.Frage:Bin ich verpflichtet mich an den Kosten der Beerdigung zu beteiligen????Und wenn ja -kann ich mir die Zahlungsweise aussuchen und zahlen wie ich kann?????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

Ihre Frage beantworte ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

 

Gemäß § 1968 BGB haben zunächst die Erben die Bestattung zu zahlen. Das gilt unabhängig davon, wer die Beerdigung organisiert hat, da die Bestattungskosten zunächst vom Nachlass zu zahlen sind. Ist kein Nachlass vorhanden, haben sie jedoch das Erbe auch nicht innerhalb der 6 Wöchigen Frist ausgeschlagen, so haften Sie ggf. mit Ihrem Privatvermögen.

 

Aber auch die Ausschlagung des Erbes befreit nächste Angehörge nicht immer von der Kostentragungspflicht, da die Kosten notfalls vom gesetzlich Unterhaltsverpflichteten übernommen werden müssen, also Ehegatten, Eltern oder Kinder des/der Verstorbenen. Sofern Sie selbst mittellos sind, können die Kosten ggf. vom Sozialhilfeträger übernommen werden. Solange die Kosten jedoch von den Erben getragen werden können, müssen diese auch bezahlt werden. Der Ausgleich erfolgt dann im Innenverhältnis. Die Zahlungsmodalitäten müssten Sie daher individuell mit Ihren Geschwistern absprechen.

 

 

Bedenken Sie bitte, dass JustAnswer lediglich dazu dient, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick zu verschaffen. Keinesfalls soll dadurch ein persönliches und umfassendes Gespräch bei einem Rechtsanwalt ersetzt werden. Gerade durch das Hinzufügen oder Weglassen von wichtigen Sachverhaltselementen, kann die Beratung vollkommen anders ausfallen. In diesem Sinne hoffe ich, Ihnen einen ersten Einblick gegeben zu haben. Sollten Verständnisfragen offen sein, so nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Denken Sie auch daran, meine Antwort zu akzeptieren, da JustAnswer bekanntlich kein kostenloses Forum ist und eine kostenfreie Rechtsberatung zudem nach deutschem Berufsrecht nicht möglich ist. Diesbezüglich verweise ich auch auf die von Ihnen akzeptierten AGB von JustAnswer. Ich bitte Sie daher, die Antwort zu akzeptieren, in dem Sie unter meiner Antwort auf das Feld „akzeptieren" klicken und so die Beratung zu honorieren.

 

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

 

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

sofern keine Nachfragen mehr bestehen, darf ich Sie bitten, die Antwort gemäß der AGB zu akzeptieren und so die Zahlung zu veranlassen.

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

sofern keine Nachfragen mehr bestehen, darf ich Sie bitten, die Antwort gemäß der AGB zu akzeptieren und so die Zahlung zu veranlassen. Auch die Anzahlung wird erst ausgezahlt, wenn Sie die Antwort akzeptiert haben.

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

 

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

bedenken Sie bitte, dass JustAnswer kein kostenloses Forum ist und Sie die AGB akzeptiert haben. Ihre Frage wurde gemäß Ihrer Angaben beantwortet und wäre durch Drücken des Buttons "Antwort Akzeptieren" entsprechend zu vergüten. Für Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht