So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Fall Ich wurde im September 2009 rechtskr ftig geschieden

Kundenfrage

Fall:
Ich wurde im September 2009 rechtskräftig geschieden und habe folgende Immobilien.
Wohnhaus in Wermelskirchen, das zu 3/4 meiner ehemaligen Frau gehört und lt.
Scheidungsurteil erhält sie auch den 1/4 Anteil der mir gehört.

In Ratingen gibt es eine Eigentumswohnung die je zur Hälfte Georg Dreiner und der ehemaligen Ehefrau Helene Dreiner gehört. Der 1/2 Antei von Helene Dreiner soll auf Georg Dreiner übertragen werden.

Diese Vorgänge sind wie beschrieben im Scheidungsurteil vereinbart aber noch nicht notariell beglaubigt. Dafür müssen die Schuldhaftentlassungen für den jeweiligen ehemaligen Mitbesitzer noch bestellt werden.

Frage: Wenn ich jetzt z.B. versterben würde, hat meine ehemalige Frau einen Erbanspruch auf die Wohnung in Ratingen und hat sie überhaupt noch einen Erbanspruch?
Ich bitte um Hilfe. Danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Im Falle Ihres Versterbens haben Ihre Erben einen Anspruch auf vorhandenes Vermögen.

Die ETW soll Ihnen ja zu 100 % gehören, dann geht diese in die Erbmasse und damit können die Erben erben.

Soweit diese Eigentumsübertragungen noch nicht vollzogen sind, steigen die Erben aber in Ihre bestehenden Rechtspositionen ein.

Ihre Exfrau erbt nichts, da Sie seit 2009 rechtskräftig geschieden sind.
raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

 

Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, habe aber noch eine Verständigungsfrage:

 

Den Satz, Soweit diese Eigentumsübertragung noch nicht vollzogen sind, steigen die Erben aber in ihre bestehende Rechtsposition ein.

 

Ich verstehe das so, dass meine jetzige Ehefrau (Eheschließung am 30.04.2010) voll erbberechtigt ist.

 

Bitte dazu eine kurze Antwort. Danke

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, ich meinte, falls es noch andere Erben gibt, z.B. Kinder.

Ansonsten würde alles dem Fiskus zufallen, wenn es keine Erben gibt. Ihre Exfrau erbt aber nichts.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Zur Ergänzung:

Die neue Ehefrau ist Erbin und steigt voll als Erbin ein.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht