So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 5900
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Vielen, vielen dank, SIE haben mir mehr geholfen, als Ihnen

Kundenfrage

Vielen, vielen dank, XXXXX XXXXX mir mehr geholfen, als Ihnen bewusst ist !

Das heisst für mich jetzt, ich kann in aller seelen Ruhe warten, bis meine Mutter stirbt ! Daraus ergebn sich für mich 2 Fragen !

1. Kann ich vorab einen erbabschlag fordern, der später berücksichtigt wird ?
2. Forder ich bei dem Tod meiner Mutter den Pflichtteil, oder den Erdteil ?

Danke XXXXX XXXXX Antwort !!

Matthias Hötger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hötger,

einen Erbabschlag bzw. eine Vorausleistung auf das künftige Erbe kann man zwar anregen, ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.

Welche Rechte Sie nach dem Tod Ihrer Mutter haben, hängt davon ab, ob Sie Erbe werden (dann können Sie ein Erbe fordern) oder ob Sie enterbt wurden (dann besteht nur eine Pflichtteilsberechtigung).

p { margin-bottom: 0.21cm; }

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den von Ihnen anerkannten Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten und weiterem Klärungsbedarf kontaktieren Sie uns bitte.


Mit freundlichen Grüßen


RA Grass


[email protected]

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie kennen die Vorgeschichte nicht ! Eine Kollegin hat die Angelegenheit bisher beantwortet und war im Thema. Ihre Antwort zeigt mir, dass Sie entweder sich nicht informiert haben, was schon gefragt wurde, bzw. was schon geantwortet wurde, noch deckt sich Ihre Antwort mit den Vorgaben !!

Von Ihnen möchte ich entweder eine Antwort bekommen, wenn SIE die Vorgeschichte bereits kennen, oder Sie entschuldigen sich und ich werde die Frage erneut an DIE Mitarbeiterin stellen, die vorher die Fragen beantwortet hat !

Vielen Dank !
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hötger,

wenn Sie Ihr Anliegen von einem bestimmten Kollegen bearbeitet wissen wollen, sollte der Name des Kollegen in der Frage aufgenommen werden, da ansonsten die Fragen allen Experten zugänglich sind.

Bei der Beantwortung wurde auf die beiden von Ihnen gestellten Fragen eingegangen. Zu einer Vorgeschichte war und ist nichts im Einzelnen bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht