So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RA Krueger.

RA Krueger
RA Krueger, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 3226
Erfahrung:  Langjährige Praxis al Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Krueger ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Pflichtteilsanspruch. Es geht

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Frage zum Pflichtteilsanspruch. Es geht um den Vater meines Vaters also meinen Großvater. Mein Vater kam vor 68 Jahren unehelich zur Welt, in seiner Geburtsurkunde steht Vater unbekannt. Obwohl wir alle wissen wer sein Vater ist und seinen Namen kennen hat er nie was mit uns zu tun haben wollen. Vor ca. 9 Jahren habe ich nicht locker gelassen, ihn angerufen und es kam zu einem Treffen, ich wollte meine Wurzeln kennenlernen. Dabei sagte er mir, daß er sich nicht zu uns bekennen kann, weil er ziemlich bekannt ist, und daß außer seiner Frau niemand von meinem Vater weiß. Nun meine Frage steht meinem Vater unter diesen Bedingungen ein Pflichtteil zu, wenn ja wieviel (soweit ich weiß hat er noch eine Tochter) MfG D. Härter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RA Krueger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Angaben gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Gemäß § 2303 BGB sind Abkömmlinge des Erblassers pflichtteilsberechtigt. Auch nichtteheliche Kinder zählen zu den Abkömmlingen. Ihr Vater könnte also einen Erbanspruch haben, wenn der von Ihnen erwähnte Großvater verstirbt. Hierzu müsste aber die Vaterschaft feststehen.

Die Vaterschaft würde dann feststehen, wenn der Großvater diese anerkannt hat, was er laut Ihrer Schilderung nicht hat.

Die andere Möglichkeit wäre, die Vaterschaft gerichtlich klären zu lassen mit einer Vaterschaftsfeststellungsklage. In dem Prozess würde ein Gentest zur Klärung der Vaterschaft beitragen. Die Aussage des Großvaters Ihnen gegenüber, dass er der Vater sei, wird wohl in einem etwaigen Gerichtsprozess zur Feststellung der Vaterschaft nicht ausreichen.

Der Pflichtteil entspricht der Höhe nach der Hälfte des geseztlichen Erbteils. Da es laut Ihrer Schilderung noch eine Tochter gibt, würde Ihr Vater die Hälfte erben und davon als Pflichtteil ein Viertel.
Experte:  RA Krueger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Falls Sie keine Verständnisfragen mehr haben, denken Sie bitte daran, die Antwort zu akzeptieren. Danke.
Experte:  RA Krueger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Denken Sie bitte daran, meine Antwort zu akzeptieren. Danke.

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1941
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1096
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    332
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    180
    Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    134
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht