So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16948
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Erbschaftsfrage, Wir sind eine Erbgemeinschaft

Kundenfrage

Ich habe eine Erbschaftsfrage, Wir sind eine Erbgemeinschaft ( Schwester und Bruder). Meine Schwester war bei unseren Eltern als Bevollmächtigte für gesundheits- und Geldangelegenheiten eingesetzt.Als letzte Elternteil starb vor eiem halben Jahr unser Mutter.
Vor dem Tode setzte mich meine Schwester in Kenntnis das ein Prämiensparbuch existiert.
Wir haben beide beschlossen dieses weiter laufen zu lassen. Nach dem Tod steht meine Schwester auf dem Standpunkt Sie hätte sich dieses Geld erarbeitet und auf sich überschrieben. Ich bekomme davon nichts. Was kann oder muss ich tun ? Beim Nachlassgericht habe ich eine Bankauskunft einholen wollen dies geht nur in Vollmacht mit meiner Schwester, diese Vollmacht erhalte ich nicht, was jetzt ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das Prämiensparbuch gehört zur Erbmasse.

Daher - vorausgesetzt Sie erben Beide je zur Hälfte - muss auch das Sparbuch 50 zu 50 aufgeteilt werden.

Nur weil die Schwester von den Eltern bevollmächtigt war, hat sie keinen Mehranspruch beim Erbe.

Da Sie zusammen mit der Schwester geerbt haben, muss die Bank Ihnen gemeinsam Auskunft erteilen.

Stimmt die Schwester dem nicht zu können Sie diese Zustimmung auch gerichtlich geltend machen.
raschwerin und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
diese Zustimmung kann ich gerichtlich geltend machen , wer trägt die Kosten ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Kosten trägt dann die Schwester.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht