So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an KSRecht.

KSRecht
KSRecht,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 881
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
KSRecht ist jetzt online.

Guten Tag, mein Mann und ich haben G tertrennung vereinbart.

Kundenfrage

Guten Tag,

mein Mann und ich haben Gütertrennung vereinbart. Mein Mann hat 3 Kinder aus seiner 1. Ehe. Ich besitze eine Eigentumswohnung und habe 2 Kinder aus meiner 1. Ehe. Gemeinsame Kinder sind nicht vorhanden. Ich möchte meinem Mann die Hälfte des Wertes meiner Wohnung testamentarisch vererben. Ich möchte, dass im Falle meines Überlebens, diese Hälfte an mich zurück fällt, da mein Mann mit seinen Kindern keinen Kontakt hat und ich sonst die Wohnung verkaufen müsste, um seine Kinder auszuzahlen. Ist das rechtlich von seinen Kindern antastbar?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort

Ingrid Krawetzke

e-mail:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Krawetzke,

 

gern beantwort ich ihre Frage wie folgt:

 

Sie können den hälftigen Eigentumsanteil an ihrer Wohnung zu Lebzeiten nur schenkungsweise auf ihre Ehegatten übertragen. Sie sollten im Rahmen dieser Schenkung an ihren Ehegatten eine Rückfallklausel bezüglich des hälftigen Eigentumsanteils an Sie für den Fall vereinbaren, dass ihr Ehegatte vor Ihnen stirbt. Dies ist rechtlich machbar.Testamentarisch können Sie ihren Ehemann nur als hälftigen Eigentümer der Wohnung einsetzen, wenn Sie vor diesem sterben. Dies entspricht aber nicht ihrer Interessenlage. Die von mir dargestellte Schenkung steht dann unter der auflösenden Bedingung, dass ihr Ehegatte vor Ihnen verstirbt und deshalb die Wirkung der Schenkung mit Eintriit dieser Bedingung endet und der vorherige Rechtszustand wieder eintritt. Die Möglichkeit dazu ergibt sich aus § 158 Abs.2 BGB. Die Kinder ihres Ehegatten können dagegen nichts rechtlich unternehmen.

 

Am Besten lassen Sie den Schenkungsvertrag durch einen Notar ausfsetzen, damit rechtlich alles richtig formuliert ist.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Weiter bitte ich höflich um Bezahlung meiner Rechtsberatung, indem Sie das grüne Feld

"akzeptieren" anklicken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt

 

 



Verändert von KSRecht am 10.11.2010 um 15:02 Uhr EST

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    588
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1941
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1096
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    332
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    180
    Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    134
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht