So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16542
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

hallo, mein Vater ist im Dezember 2007 gestorben, seine Damalige

Kundenfrage

hallo, mein Vater ist im Dezember 2007 gestorben, seine Damalige Frau war Allein Erbin.
Damit bekam sie 75% des Erbes und wir Kinder ( 4 Geschwister davon zwei halbgeschwister) den Rest.
Im Juli 2008 nahm sich meine richtige Schwester das Leben, wer erbt nun ihren Teil, wenn meine Eltern geschieden waren, ich einen Pflichteilsverzicht auf das Erbe meines Vaters unterschrieben habe, und die andern zwei Kinder nur halbgeschwister sind (Väterlicher seits) ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen gerne wie folgt beantworte.

Es gilt die gesetzliche Erbfolge, die sich in Ihrem Fall wie folgt darstellt.

Ich gehe davon aus, dass Ihre Schwester keine Kinder hat. Dann würde nämlich das sog. Eintrittsrecht gelten, § 1924 III BGB, an die Stelle der Schwester deren Kinder treten würden.

Die Ehegattin des verstorbenen ist neben den Kindern zu einem Viertel berufen, §1931 BGB.

Wenn die Ehegatten keinen Ehevertrag hatten, erhöht sich dieses Viertel um ein weiteres Viertel, § 1371 BGB, so dass sie die Hälfte erbt.

Die restliche Hälfte steht Ihnen als Kinder zu gleichen Teilen zu, § 1924 BGB, so dass jeder ein Achtel erbt.

Wenn die Schwester nun wegfällt und Sie auf Ihr Erbe verzichten, fallen Ihre Anteile am Erbe des Vaters von je1/ 8 , den beiden anderen Kindern zu., § 2346 BGB.

Erben Ihrer verstorbenen Schwester sind aber wiederum die Eltern , § 1925 BGB .

Fällt ein Elternteil weg, so treten nach § 1925 III BGB dessen Abkömmlinge an seine Stelle.

Dies sind die drei Geschwister.

Also erbt vom Erbe Ihrer Schwester Ihre Mutter die Hälfte und die restliche Hälfte teilen sich die drei Geschwister zu gleichen Teilen.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte folgendes zu beachten:

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Sie akzeptieren diese Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin




Verändert von ClaudiaMarieSchiessl am 09.10.2010 um 08:27 Uhr EST
ClaudiaMarieSchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich höflich darum bitten, meine Antwort entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen von just answer zu akzeptieren.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Verändert von ClaudiaMarieSchiessl am 09.10.2010 um 08:30 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo meine Anwältin meint nach wie vor das ich kein anrecht auf das Erbe meiner Schwester habe, da ich auf das Erbe meines Vaters auf mein Pflichtteil verzichtet haben.
Wie ist das nun?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Dies habe ich in meiner von Ihnen akzeptierten Antwort ebenfalls so geschrieben:

"Wenn Ihre Schwester nun wegfällt und Sie auf Ihr Erbe verzichten..."

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Abend


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
aber mein Vater ist ja vor meiner Schwester gestorben und ich habe auf den Pflichtteil meines Vaters verzichtet nicht auf das Erbe meiner Schwester?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Bitte vergleichen Sie hierzu ebenfalls meine obigen Ausführungen.

Die eine Hälfte erbt die Mutter die andere erben die Geschwister zu gleichen Teilen.


Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht