So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  Fachanwalt f. Familienrecht
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Abend,ich habe eine ganz schlechte Verbindung dadurch

Kundenfrage

Guten Abend,ich habe eine ganz schlechte Verbindung dadurch im Krankenhaus bin. Ich meine Frage war, ich bin 20 Jahre verheiratet, habe für die Stufe drei, habe Frührente 462 € meine Frau hat mich vor fünf Wochen verlassen, sie 3000 € netto mit einer Stelle Musikschulleiter. Meine Frage muss meine Frau an mich Unierhalt zahlen.ja oder nein. Ich bin total verzweifelt. Was muss sie an mich zahlen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Ein Unterhaltsanspruch besteht hier gegen Ihre Frau. Die Höhe des Trennungsunterhaltes beträgt 3/7 des Unterschiedsbetrages des anrechbaren Nettoeinkommens. Demnach beträgt der Trennungsunterhalt 3/7 von EUR 2.538,- was EUR 1.088,- an Unterhalt entspricht. Nach der Scheidung ist der Unterhalt neu zu ermitteln.

 

Viele Grüße

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
was ich vor lauter lauter Nervosität vergessen habe, ich habe noch zwei Söhne zurzeit bei der Mutter leben eher eine ist 13 Jahre alt und der andere wird am 17 Oktober 19 Jahre alt er arbeitet als Ferienjob noch. Können Sie mir bitte wieder so einen Bescheid zu mailen, das wäre sehr sehr nett. Die beiden leben noch bei der Mutter in einem gemieteten Haus mit 175 m² und einer Kaltmiete von 1130 €. Das habe ich ganz vergessen in meiner Hektik. Für einen Bescheid würde ich mich sehr sehr freuen. Ich liege seit fünf Wochen in einer Klinik und wenn ich raus komme dann habe ich kein Obdach mehr. Ich glaube jetzt habe ich alles angegeben. Mit freundlichen Grüßen Frank Koch vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemesse Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:


Es besteht durchaus ein Unterhaltsanspruch. Dieser kann aber abschließend nicht im Rahmen dieses Mediums berechnet werden. Ich weise Sie darauf hin, dass der Unterhaltsanspruch erst ab dem Monat geltend gemacht werden kann, in dem Ihre Ehefrau zur Zahlung aufgefordert wird. Deswegen sollten Sie sich unbedingt in anwaltliche Vertretung begeben.

Ihr Unterhaltsanspruch dürfte sich um die 800 € bewegen. Hier muss aber eine eingehende Berechnung vorgenommen. Dieser Betrag dient Ihnen nur als Richtgröße.



Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage hier durch Akzeptieren meiner Antwort. Erst dadurch wird Ihre Anzahlung verbucht und meine Beratung bezahlt. Vielen Dank!