So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.

RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 24926
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage bez glich Erbrecht. Mein Mann und

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich Erbrecht. Mein Mann und ich sind seit 16 Jahren zusammen, seit 2004 Jahren verheiratet. Wir haben einen gemeinsamen Sohn (fast 6 J.), der nach der Eheschliessung zur Welt kam, auch 2004. Wir haben keinen Ehevertrag o. ä. gemacht, somit haben wir eine Zugewinngemeinschaft, was mir bekannt ist. Ich weiss bei einer Scheidung würde alles nach 2004 was gemeinsam "erwirtschaftet" wurde geteilt werden. Aber was ist wenn mein Mann sterben würde, ich habe da die tollsten Geschichten gehört. Mein Mann hat 2009 den Hof der Eltern überschrieben bekommen, samt aller landw. Grundstücke. Die Geschwister wurden hinausbezahlt und es wurde im Übergabevertrag so geregelt dass er am weitern Erbe der Eltern nicht ausgeschlossen wird, und ihm der Hof nicht angerechnet wird auf seinen Pflichtteil, sondern durch das hinauszahlen alle wieder gleichberechtigt sind. Die Geschwister haben dies akzeptiert. Der Hof ist nur auf meinen Mann, ich weiss ich habe keinerlei Anspruch auf diesen. Was ist wenn mein Mann stirbt? Wer bekommt den Hof? Geht er an unseren Sohn und ich verwalte dies, oder bekomm ich dann auch einen Pflichtteil hiervon oder erben seine Geschwister hier mit? Das Bargeld und ersparte geht an mich und unseren Sohn. Und beim Haus in dem wir wohnen ist es auch so. Es wurde zwar gebaut als wir schon zusammen waren, aber lange bevor wir geheiratet haben. Wer erbt das Haus? Hab ich auf irgendwas Anspruch wenn mit meinem Mann was ist?? Ich habe nämlich gehört seine Geschwister würden dann miterben, und das will ich vermeiden, da dies nicht Sinn und Zweck vom ganzen ist. Danke XXXXX XXXXX Beratung! MFG Angelika Moosmüller. Genauere Daten reiche ich gerne nach wenn Sie was benötigen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Für dem Fall, dass Ihr Ehemann versterben sollte und Ihr Mann kein Testament gefertigt hat, gilt folgendes:

Erben Ihres Mannes werden die gesetzlichen Erben.

Bei den gesetzlichen Erben gibt es verschiedene Ordnungen. Soweit Erben höherer Ordnung vorhanden sind, sind nachrangige Erben ausgeschlossen. Also Ihr Sohn ist nach § 1924 BGB Erbe erster Ordnung und schließt alle nachfolgenden Ordnungen aus. Die Geschwister Ihres Mannes sind lediglich Erben 2. Ordnung nach § 1925 BGB und erben somit nichts.

Nun wird Ihr Sohn allerdings nicht Alleinerbe.

In § 1931 BGB wird ein gesetzliches Erberecht des Ehegatten bestimmt. Dies beträgt neben Ihren Sohn als Erben der ersten Ordnung 1/4.

Neben diesem Erbrecht gibt Ihnen §§ 1931, 1371 BGB noch einen pauschalen Zugewinnausgleichsanspruch in Höhe von 1/4. Dieser Anspruch besteht unabhängig davon, ob tatsächlich ein Zugewinnausgleichsanspruch entstanden ist oder nicht.

In Ihrem Fall stellt sich die Situation also folgendermaßen dar:

Sie und Ihr Sohn erben den Nachlass Ihres Mannes je zur Hälfte. (soweit Sie Ihren Hof in Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein haben gilt gegebenenfalls die Höfeordnung zu beachten.)

Sie werden also zusammen mit Ihrem Sohn Miteigentümer zu 1/2 am Hof. Soweit Ihr Sohn noch minderjährig ist, müssen Sie den Anteil Ihres Sohnes im Rahmen der Vermögenssorge mit verwalten.

Hinsichtlich des Hauses kommt es darauf an, wer im Grundbuch steht. Sind Sie bereits Miteigentümerin am Haus, so fällt nur die Haushälfe Ihres Mannes in den Nachlass, mit der Folge, dass Ihnen das Haus zu 75% und Ihrem Sohn zu 25% gehören wird. Die Geschwister erhalten nichts

Sollten die Großeltern nach Ihrem Mann sterben, so wird Ihr Sohn als Abkömmling anstelle seines Vaters neben den übrigen Geschwistern gleichberechtigt Erbe.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Schiessl,

 

herzlichen Dank schon mal vor Ihre präzise Ausführung, die ich auch als Laie verstehe!

 

Noch eine Anmerkung:

Testament besteht keines, und wir wollten auch keines machen, wenn es nicht sein muss.

 

Im Grundbuch ist überall nur mein Mann eingetragen, lediglich das Hausbankkonto läuft auf uns beide, da dies nach der Heirat geändert wurde. Vorherige Anlagen, die schon älter sind laufen auch auf meinen Mann alleine.


Der Hof - bzw. wir, leben in Bayern.

 

Im Grunde ist es so wir bräuchten auch kein Testament zu machen, da ich sowieso mit meinem Sohn zusammen berücksichtigt werde. Mein Sohn quasi Haupterbe ist und

ich jeweils einen Teil bekomme, so solls auch sein.

 

Wenn mein Sohn vor meinem Mann sterben sollte, wie sieht es dann aus?

Die Geschwister sind Erben 2. Ordnung, sie würden somit den Teil, den normal mein Sohn bekommt dann hier bekommen, auch vom Bargeld, Wohnhaus etc. - von allem?

Aber ich bin mit einem Pflichtteil überall abgesichert?

 

Danke für die geduldigen Antworten.

 

MfG
Angelika Moosmüller

Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Ihr Kind vor Ihnen versterben sollte, so ist die gesetzliche Erbfolge die, dass nach § 1931 BGB die Geschwister als Erben 2. Ordnung 1/4 des Nachlasses erben! Sie würden 3/4 des Nachlasses zustehen.

Insoweit wäre es für Sie schon vorteilhaft, wenn Ihr Mann ein Testament schreiben würde, welches rein vorsorglich die Geschwister enterbt und Sie und Ihren Sohn als Alleinerben einsetzt. Dann wären die Geschwister immer außen vor.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 24926
Erfahrung: Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlichen Dank für Ihre Auskünfte!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte gern geschehen!!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    576
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1927
    Fachanwalt f. Familienrecht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von ClaudiaMarieSchiessl

    ClaudiaMarieSchiessl

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1018
    Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    374
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    327
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RAKRoth/2010-09-09_105153_Foto0803a.JPG Avatar von RAKRoth

    RAKRoth

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    208
    zertifizierter Testamentsvollstrecker
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    131
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht