So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wollte interessehalber

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wollte interessehalber folgendes nachfragen: Wenn jemand beim Notar ein Testament hinterlegt, und als Angehöriger weiss man dies...wenn diese Person jetzt verstirbt, wie erfährt der Notar denn davon? Werden Notare automatisch über jeden Sterbefall informiert oder wie läuft das? Ich meine, die Notare können ja nicht jeden Tag die Zeitungen mit den Todesanzeigen lesen. :). Oder kann man sich als Angehöriger auch melden, wenn man weiss dass es ein Testament gibt? Aber was, wenn man dies weiss aber nicht weiss, bei welchem Notar es hinterlegt ist? Ich frage dies, weil unsere 95-jährige Tante sich ein wenig Gedanken dadrüber macht und wir nirgends eine Antwort finden.

Desweiteren würde mich interessieren: meine Mutter ist verstorben als ich 2 Jahre alt war. Mein Vater ist zum 2. mal verheiratet, also mit meiner Stiefmutter, die mich jedoch nicht adoptiert hat. Ich habe einen Halbbruder (gleicher Vater), der leider an einer sehr schweren, tödlich verlaufenden Gen-Krankheit leidet. Er hat sich nun gefragt, was mal mit seinem Vermögen wird wenn er nicht mehr lebt. Er will nämlich vermeiden, dass dass dann sein Geld an die Onkel und Neffen mütterlicherseits geht. Jetzt nehmen Sie mal an, mein Vater lebt nicht mehr. Dann bekäme ja meine Stiefmutter alles, und würde die sterben, dann deren Brüder und Neffen, oder wie läuft das?
lG
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, die Notare werden über das Nachlassgericht informiert.

Der Halbbruder kann ein Testament machen um die Erbfolge nach seinen Wünschen zu regeln.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo,
vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Was wäre denn, wenn er kein Testament machen würde, dann würde es doch aber an die Familie seiner Mutter fallen, oder nicht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann fällt das Erbe auf die nächsten Verwandten, also zunächst Kinder, dann Eltern.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ja, aber er fragt sich wie das ist, weil seine Mutter - also meine Stiefmutter, mich nicht adoptiert hat. Er weiss nicht, ob in dem Fall seine Mutter auch erbrechtlich gesehen als meine Mutter angesehen wird, oder ob sich das nur über Testament regeln lässt. Ich bin ja nur die Halbschwester.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, wird sie nicht. Nur bei leiblicher Mutter oder Adoption.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.